Als Reaktion auf das abgebrochene Skandal-Spiel im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin hat Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers für das Meisterschaftsspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den SV Wehen die Sicherheitsstufe erhöht.

Stuttgarter Kickers erhöhen Sicherheitsstufe

27. Oktober 2006, 18:57 Uhr

Als Reaktion auf das abgebrochene Skandal-Spiel im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin hat Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers für das Meisterschaftsspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den SV Wehen die Sicherheitsstufe erhöht.

Als Reaktion auf das abgebrochene Skandal-Spiel im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin hat Fußball-Regionalligist Stuttgarter Kickers für das Meisterschaftsspiel am Sonntag (14.00 Uhr) gegen den SV Wehen die Sicherheitsstufe erhöht. Das bedeutet, dass das Sicherheitspersonal aufgestockt und sichtbarer postiert wird. Anstelle von Plastikbechern werden ausschließlich pappbecher ausgegeben. Zusätzlich werden Videokameras installiert, um das Geschehen auf den Zuschauerrängen besser kontrollieren zu können. Am Mittwoch war Schiedsrichter-Assistent Kai Voss von einem mit Bier gefüllten Plastikbecher, der von einem Zuschauer geworfen wurde, getroffen worden und hatte danach mehrere Minuten benommen auf dem Boden gelegen. Schiedsrichter Michael Weiner hatte die Partie daraufhin beim Stande von 2:0 für die Berliner abgebrochen. Das Spiel ist inzwischen zu Gunsten der Hertha gewertet worden, den Stuttgartern drohen aber noch zusätzlich eine Strafe wegen mangelnder Sicherheitsmaßnahmen. Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft hat inzwischen Haftbewehl gegen einen 38-Jährigen erhoben, der der Tat dringend verdächtigt wird.

Autor:

Kommentieren