Der SV Wehen und die TSG Hoffenheim haben am 12. Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd die Gunst der Stunde genutzt.

Regionalliga Süd: Wehen und Hoffenheim auf den Aufstiegsplätzen

21. Oktober 2006, 17:29 Uhr

Der SV Wehen und die TSG Hoffenheim haben am 12. Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd die Gunst der Stunde genutzt.

Der SV Wehen und die TSG Hoffenheim haben am 12. Spieltag der Fußball-Regionalliga Süd die Gunst der Stunde genutzt und sich durch deutliche Siege mit jeweils 24 Punkten in der Tabelle auf die Plätze zwei und drei verbessert. Die Ränge würden zur Zeit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigen, weil Spitzenreiter VfB Stuttgart II (2:0 bei 1. FC Kaiserslautern II/25 Zähler) nicht aufsteigen darf. Hoffenheim siegte gegen Zweitliga-Absteiger 1. FC Saarbrücken 4:0 (3:0). Für Gäste-Trainer Michael Henke dürften nach nun fünf sieglosen Spielen in Folge schwere Zeiten anbrechen. Wehen gewann im ersten Spiel nach dem Weggang von Trainer Djuradj Vasic zu Eintracht Braunschweig gegen Aufsteiger FK Pirmasens 5:0 (4:0).

Die Stuttgarter Kickers rutschten damit erstmals in dieser Saison von einem Aufstiegsplatz, belegen mit 22 Punkten den vierten Rang. Vor 3.400 Zuschauern sorgten Dragan Paljic (7./28.) und Tomislav Maric (43.) bereits vor der Pause in Hoffenheim für klare Verhältnisse. Nach dem Wechsel traf noch Mario Göttlicher (76.) zum Endstand. Auch in Wehen war eine einseitige Partie früh entschieden. Dem frühen Führungstreffer von Ronny König (3.) folgten noch vor dem Seitenwechsel die Tore von Martin Willmann (22. ) und Hajrudin Catic (42./44.). Martin Willmann sorgte nach dem Wechsel mit seinem zweiten Treffer (66.) für den Endstand. Die `0:0-Experten´ der Liga kommen vom Aufsteiger SSV Reutlingen, der bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München bereits zum vierten Mal in Folge torlos spielte. Auch in Überzahl - Münchens Jose Holebas hatte in der 84. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen - reichte es für den SSV in der Schlussphase nicht mehr zum Sieg.

Seit drei Spielen wartet Zweitliga-Absteiger Sportfreunde Siegen nach dem 3:3 (1:2) bei Aufsteiger Hessen Kassel nun schon auf einen Sieg. Die zweimalige Führung der Gastgeber durch Thorsten Bauer (28.) und Christoph Keim (44.) drehten Gaetan Krebs (30.) und Alexander Blessin (48./57.) zur zwischenzeitlichen Sportfreunde-Führung. Doch Kassels Mittelfeldspieler Saky Noutsos sorgte vier Minuten vor dem Ende für den Endstand. Von Erfolg gekrönt war die Aufholjagd des SC Pfullendorf beim 3:2 (0:1)-Sieg bei der SV Elversberg. Leandro (47., Foulelfmeter), Marcel Rapp (75.) und Eric Agyemang (79.) drehten die Partie, in der Stefan Zinnow (24.) und Vitus Nagorny (55.) die Gastgeber zwei Mal in Führung gebracht hatten. Der Karlsruher SC II besiegte den FC Ingolstadt 04 1:0 (0:0). Benjamin Barg erzielte in der 84. Minute den einzigen Treffer des Tages und sorgte so für die erste Ingolstädter Auswärtsniederlage in dieser Saison.

Autor:

Kommentieren