Fußball-Regionalligist TSG Hoffenheim rüstet sich für seine Mission Bundesliga und hat Ralf Rangnick als Trainer verpflichtet.

Peters wird Sportdirektor - Rangnick neuer Trainer in Hoffenheim

22. Juni 2006, 13:03 Uhr

Fußball-Regionalligist TSG Hoffenheim rüstet sich für seine Mission Bundesliga und hat Ralf Rangnick als Trainer verpflichtet.

Fußball-Regionalligist TSG Hoffenheim rüstet sich für seine Mission Bundesliga und hat Ralf Rangnick als Trainer verpflichtet. Der 47 Jahre alte Schwabe, der bereits am Donnerstag präsentiert wurde, war am 12. Dezember 2005 bei Schalke 04 entlassen worden, nachdem er zuvor seinen Abschied zum Saisonende angekündigt hatte. Zur Seite stehen wird Rangnick Hockey-Bundestrainer Bernhard Peters, der als Direktor für Sport- und Jugendförderung fungieren soll. Rangnick und Peters sollen in den kommenden fünf Jahren ein neues Konzept umsetzen, das auf der Jugend-Förderung basiert. Der 46-jährige Peters war zu Beginn des Jahres als Sportdirektor beim Deutschen Fußball-Bund (DHB) im Gespräch. Besonders Bundestrainer Jürgen Klinsmann hatte sich für eine Verpflichtung des Krefelders stark gemacht. Peters will nach der Hockey-WM im September in Mönchengladbach wie vor ein paar Tagen angekündigt sein Amt als Bundestrainer niederlegen und im Oktober seinen Posten in Hoffenheim antreten. Nach dem verpassten Aufstieg in die 2. Bundesliga und dem Rücktritt von Trainer Lorenz-Günther Köstner Ende Mai plant Hoffenheims Präsident und Sponsor Dietmar Hopp mittelfristig den Sprung in die Eliteliga, will sich aber von spektakulären Spielerverpflichtungen abwenden und die Jugendförderung forcieren. Der Mitbegründer des Software-Unternehmens SAP will bis 2008 ein neues Fußballstadion für 50 Millionen Euro bauen.

Autor:

Kommentieren