Unzufriedenheit trotz Sieg, ein 30. Geburtstag, eine Rote Karte und jede Menge Tore. Am Samstag war im Revier ordentlich etwas los.

TESTSPIELE: "Roter" Teichmann, "alter" Durdu

hb/tr
05. Februar 2007, 11:30 Uhr

Unzufriedenheit trotz Sieg, ein 30. Geburtstag, eine Rote Karte und jede Menge Tore. Am Samstag war im Revier ordentlich etwas los.

Unzufriedenheit trotz Sieg, ein 30. Geburtstag, eine Rote Karte und jede Menge Tore. Am Samstag war im Revier ordentlich etwas los.

SV Hösel – TuRU Düsseldorf 0:4

Beim ersten Pflichtspiel-Auftritt im Sportjahr 2007 bekleckerte sich die TuRU aus Düsseldorf nicht mit Ruhm. Im Kreispokal setzte sich das Team von Coach Frank Benatelli zwar gegen den B-Ligisten SV Hösel mit 4:0 durch, doch der Trainer war nicht zufrieden: "Wir haben die Pflichtaufgabe erfüllt, mehr nicht." Dirk Isewyn (2), Mario Cannizzaro und Florin Nessimi netzten ein. "Ich habe ein paar Leute geschont, damit ich heute eine starke Truppe aufbieten kann." Denn dann geht es an der Feuerbachstraße um 13.30 Uhr gegen Borussia Dortmund II weiter.

KFC Uerdingen – Borussia Mönchengladbach II 4:1

Der KFC Uerdingen hat den Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II mit 4:1 in die Schranken verwiesen. Das Team von Trainer Jürgen Luginger diktierte das Spielgeschehen. Youngster Onur Özkaya und Mike Möllensiep lochten doppelt ein, René Schnitzler traf für die Borussia per Strafstoß.

SSVg Velbert – RW Ahlen 0:2

"Wir haben recht gut mitgespielt, das zweite Gegentor erst kurz vor Schluss kassiert", stellte Velberts "Boss" Oliver Kuhn zufrieden fest. Interimscoach Uli Mielke schonte die beiden angeschlagenen Benyounes Ballout und Tobias Winterpacht. "Es hat sich niemand verletzt, deshalb war am Ende alles okay", lehnte sich Kuhn entspannt zurück.

TSG Obercastrop – SV Sodingen 3:0

"Das Ergebnis ist sehr hoch", musste Sodingens Co-Trainer Predrag Crnogaj nach der Pleite gegen den Bezirksligisten konsterniert feststellen. "Wir haben mal wieder kein Tor erzielt. Wenn man das Ergebnis sieht, ist es kaum zu glauben, aber wir hätten auch 4:3 gewinnen können." Derweil ist SVS-Stürmer Sascha Siebert, der vor einigen Wochen heftig in der Kritik stand, vom Vorstand begnadigt worden. "Er ist wieder beim Team", berichtete Crnogaj.

STV Horst – Germania Gladbeck 1:9

"Die Gelsenkirchener kann man nicht als Maßstab nehmen", bewertete Gladbecks Trainer Guido Naumann das hohe Ergebnis nicht über. Ibrahim Mbaye (4), Nassirou-Ouro Akpo (3), Kadir Mutluer und Thorsten Sievert trafen. Dabei waren Danny Schnelle (Grippe), Engin Yavuzaslan und Mesut Özkaya (beide fehlten beruflich bedingt) nicht an Bord. Bei der anschließenden Party des Geburtstagskindes Irfan Durdu war die DJK allerdings vollzählig. "Irfan ist 30 geworden, da haben wir es knallen lassen", lachte Naumann, der seinen Kader am heutigen Sonntag trotzdem um 12 Uhr zur Einheit bittet.

SG Langenbochum – SpVg Radevormwald 0:4

"Das ist ja kein normaler Landesligist, sondern diese Mannschaft hat Oberliga-Niveau", lobte Hertens Coach Werner Kasper den Gegner. "Wir haben bis zur 70. Minuten sehr gut dagegen gehalten, aber aufgrund der hohen Belastung unter der Woche sind wir dann eingebrochen."

BVB U19 – Lüner SV 6:2

Eine derbe Klatsche für die Rot-Weißen. Mark Bördeling fand sie heilsam. "Das war ein sehr guter Fingerzeig für uns. Dortmund war eindeutig besser. Meine Spieler haben gesehen, dass sie spielerisch, läuferisch und vom Kopf her noch nicht so weit sind", weiß der LSV-Spielertrainer, dass er "noch viel Arbeit" vor sich hat. Ihm selbst war in der 70. Minute ein Freistoß-Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 gelungen, Osman Kumac war per verwandeltem Foulelfmeter der 2:6-Schlusspunkt aus Lüner Sicht vorbehalten. Allerdings mussten die Gäste gegen die starken Jungs von BVB-Coach Heiko Herrlich auf insgesamt sechs Mann verzichten. Neben den Langzeit-Verletzten Norbert Kaczmarek (Kreuzbandriss) und Glen Akama (Mittelfußbruch) fehlten auch Thorsten Heinze (Bluterguss am Schienbein), Dominik Hanke (Ohrenentzündung), Recep Bilgic (Knieprobleme) sowie Neuzugang Simon Madanoglu (Stirnhöhlen-Entzündung). "Die Borussen konnten sechs Mal wechseln, wir hatten nur den ebenfalls angeschlagenen Mehmet Yildiz auf der Bank", hofft Bördeling, in den nächsten Wochen wieder mehr Personal zur Verfügung zu haben.

SSV Buer – Wattenscheid U19 2:0

Patrick Rüsenberg (17.) und Tim Woberschal (61.) erzielten die Treffer für die überlegenen Gelsenkirchener. "Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden, das war unser bisher bestes Testspiel", freute sich SSV-Trainer Holger Siska. "Wir hatten den Gegner jederzeit im Griff, die Wattenscheider A-Jugend dagegen nur eine Torchance."

SuS Stadtlohn – 1. FC Bocholt 3:2

Überraschender Sieg für den Verbandsligisten. "Das war ein ansehnliches Spiel auf schwierigem Boden", meinte Stadtlohns Geschäftsführer Michael Schley. "Bocholt hätte allerdings ein Unentschieden verdient gehabt." Stefan Busshoff traf doppelt für den SuS, ehe Bernd Könning zum Endstand knipste. Für den 1. FC konnte Matthias Vende nur zweifach dagegenhalten. "Auch wenn es in der ersten Halbzeit okay war und wir 2:1 geführt haben: Insgesamt muss ich mehr erwarten", kritisierte Bocholts Trainer Jupp Tenhagen.

Westfalia Rhynern – Vorwärts Kornharpen 4:3

Tag der offenen Tür in Rhynern. Sieben Tore und noch mehr Karten prägten ein Match, das die Spieler eigentlich freundschaftlich austragen wollten. "Der Schiri hat unnötige Hektik reingebracht", schüttelte Rhynerns Spielertrainer Uwe Grauer den Kopf. Negativer Höhepunkt war die Rote Karte für Kornharpens Andreas Teichmann. SVK-Co-Trainer Hansi Bruch konnte es kaum glauben: "Der Unparteiische hat sehr eigenwillig gepfiffen. Es war ein faires Match. Andreas schießt den Ball gegen die Bande und der Schiri meinte, es wäre ein Angriff auf den Linienrichter. Das darf nicht sein, denn Andi wird nun auch bestimmt für die Meisterschaft gesperrt." Grund zur Freude hatte lediglich Vorwärts-Stürmer Sebastian Kleine, der mit drei Toren erfolgreich war. Danilo (2), Stefan Westbrock und Alexander Thiele trafen für die Westfalia.

Autor: hb/tr

Kommentieren