Die Fortuna und ihre heiße Stürmer-Suche!

DÜSSELDORF: Stürmer-Suche läuft auf Hochtouren

kru
21. Dezember 2006, 15:26 Uhr

Die Fortuna und ihre heiße Stürmer-Suche!

Die Fortuna und ihre heiße Stürmer-Suche! Ein Knipser soll her, der die Landeshauptstädter endlich wieder zurück in den bezahlten Fußball bombt. Coach Uwe Weidemann, aktuell auf Urlaubsreise in Peru hat dem Vorstand bereits eine Angreifer-Liste unter den Tannenbaum gelegt. Jetzt gilt es für die Verantwortlichen des Vereins diesen Wunschzettel abzuarbeiten.

Viele Namen werden gehandelt, manche realistisch, andere, die einfach keinen Sinn machen. Auf kurzem Dienstweg wurde zunächst der Essener Danko Boskovic ins Gespräch gebracht. Der ehemalige Lauterer winkt aber dankend ab: "Da ist nichts dran. Ich will mit RWE in der Zweiten Liga bleiben." Nächste Fortuna-Option ist Boskovic-Kollege Arie van Lent, der in Essen nicht mehr erwünscht ist und nach RS-Informationen auch kurz vor der Vertrags-Auflösung steht. Der Oldie, zuletzt mit mehrfachen gesundheitlichen Problemen, wurde unter anderem in Düsseldorf angeboten. Eine Entscheidung sollte in den nächsten Tagen fallen. Wobei eine Verpflichtung des Niederländers in Hinblick auf den erhofften Zweitliga-Aufstieg eher jeder Logik entbehren würde.

Sinnvoller wäre da schon der Griff in die Talentekiste von Werder Bremen. Bekanntlich wird Wolf Werner spätestens im Sommer Manager bei der Fortuna, bis dahin soll er seine Tätigkeiten als Jugendkoordinater der Hanseaten ausführen. Mit Auslauf seines Vertrages enden auch 18 Kontrakte der Werder-Zweitvertretung, die nicht nur beim Offensiv-Auftritt in der LTU-arena einen bleibenden Eindruck hinterließ. Die Bremer können sich offenbar vorstellen, Perspektivspieler in Düsseldorf zu parken. Kein Wunder, wenn man zum Beispiel an die Familien-Bande Allofs denkt. Thomas ist im Düsseldorfer Vorstand, Klaus Manager bei Werder. Namen, die man sich in diesem Zusammenhang unbedingt merken sollte: Jerome Polenz, Martin Harnik oder Frank Löning.

Weiter beachten sollte man ebenfalls den Braunschweiger Ahmet Kuru oder den vom Verein gerne gewählten Blick in die Benelux-Staaten. Neben den Bremer Youngstern wird auch der Name Thomas Rathgeber vom VfL Bochum gemunkelt, an dem jedoch Liga-Konkurrent Wuppertaler SV Borussia stark interessiert ist und die Nase vorne zu haben scheint.

Bleibt noch der Top-Torjäger der Regionalliga, Massimo Cannizzaro von der Hamburger Reserve. Nach seinem Wechsel von Uerdingen in die Hansestadt blühte der Knipser auf und sorgte in dieser Saison schon für mächtig Furore. Mittlerweile steht der Name auch schon dicker unterstrichen im Notizblock von HSV-Cheftrainer Thomas Doll. Dennoch wäre ein Wechsel nach Düsseldorf nicht unlogisch, zumindest würde es nicht überraschen, wenn der ehemalige KFC-Boss Hermann Tecklenburg, jetzt im Vorstand der Fortuna, seine alten Drähte zu Cannizzaro glühen lassen würde.

Viele Angriffsoptionen, von denen die Aufstiegsanwärter aus Düsseldorf bis zum Beginn des neuen Jahres mindestens eine ziehen wollen, um im Sommer den ersehnten Klassen-Sprung zu schaffen.

Autor: kru

Kommentieren