Leeds stellt Jody Morris 14 Tage frei

jso
09. Oktober 2003, 18:24 Uhr

Der unter Vergewaltigungsverdacht stehende Profi Jody Morris ist von Leeds United für zunächst zwei Wochen suspendiert worden. Der Premier-League-Klub will in der Angelegenheit interne Untersuchungen durchführen.

Solange keine Klarheit im "Fall Morris" besteht, geht Leeds United vorerst auf Distanz zu seinem unter Vergewaltigungsverdacht stehenden Profi. Der englische Erstligist hat den vorübergehend festgenommenen Jody Morris für zunächst 14Tage suspendiert. "Nach seinem bestehenden Arbeitsvertrag wurde der Spieler für 14 Tage freigestellt, damit der Klub interne Untersuchungen durchführen kann", heißt es auf der Internetseite des Vereins.

Morris war am Mittwoch wegen eines angeblichen Sexualverbrechens an einer 20 Jahre alten Frau festgenommen worden. Mit ihm hatte die Polizei einen zweiten Mann, der offenbar kein Fußball-Profi ist, vorübergehend in Gewahrsam genommen. Beide wurden jedoch am Donnerstagmorgen wieder frei gelassen.

Weitere Verhaftung in zweitem Vergewaltigungsfall

Unterdessen hat die Polizei in dem Fall der angeblichen Vergewaltigung einer 17-Jährigen in einem Londoner Hotel am Donnerstag einen zweiten Mann festgenommen. Ob der 27-Jährige Fußballer ist, wurde jedoch bis dato nicht bekannt. Am Mittwoch hatte die Polizei den 29 Jahre alten Party-Organisator Nicholas Meikle vorübergehend festgenommen, ihn aber auf Kaution wieder freigelassen.

Meikle hatte behauptet, die 17-Jährige habe freiwillig mit ihm und zwei weiteren Männern gleichzeitig Sex gehabt. Das Mädchen gab dagegen zu Protokoll, sie habe sich bereit erklärt, einen Spieler auf dessen Hotelzimmer in London zu begleiten. Dort sollen bis zu sieben weitere Profis dazu gekommen sein und gegen ihren Willen Sex mit ihr gehabt haben.

Autor: jso

Kommentieren