Die schlechten Botschaften um Fortunas sportliches Personal wollen nicht abreißen:

DÜSSELDORF: Albertz muss operiert werden

07. September 2006, 16:02 Uhr

Die schlechten Botschaften um Fortunas sportliches Personal wollen nicht abreißen:

Die schlechten Botschaften um Fortunas sportliches Personal wollen nicht abreißen: Nun hat es auch Jörg "Ali" Albertz erwischt, der nach einem Anbruch des Handgelenks für mindestens vier Spiele ausfallen wird.
Nach einer eingehenden Untersuchung am Donnerstagvormittag stellte sich heraus, dass Albertz eine so genannte distale Fraktur davon getragen hat, bei der eine Absplitterung im Handgelenk aufgetreten ist. Hierfür ist eine Operation notwendig, bei der zwei Schrauben eingesetzt werden.

Der Eingriff wird, nach neuerlicher Untersuchung am Freitag, wahrscheinlich am Samstag in der Diakonie in Düsseldorf-Kaiserswerth vorgenommen. Danach wird der ehemalige Nationalspieler voraussichtlich 12-15 Tage nicht trainieren können, was bedeutet, dass Chefcoach Uwe Weidemann auf Albertz vier Spiele verzichten muss.

Autor:

Kommentieren