Rupert Murdochs Pay-TV-Sender BSkyB hat seine Aktien des englischen Meisters Manchester United verkauft. Das Paket mit den 9,9 Prozent  Anteilen an

Murdoch nicht mehr Teilhaber bei den "Red Devils"

ac
07. Oktober 2003, 16:24 Uhr

Rupert Murdochs Pay-TV-Sender BSkyB hat seine Aktien des englischen Meisters Manchester United verkauft. Das Paket mit den 9,9 Prozent Anteilen an "ManU" sicherten sich John Paul McManus und John Magnier.

Sein Interesse an den "Red Devils" hat Rupert Murdoch scheinbar verloren. Der Pay-TV-Sender BSkyB des australischen Medien-Moguls hat seine Anteile am englischen Meister Manchester United abgestoßen. Das Unternehmen meldete am Dienstag den Verkauf seiner 1998 erworbenen 9,9-prozentigen Beteiligung für umgerechnet 88 Millionen Euro.

Die irischen Gestütsbesitzer John Paul McManus und John Magnier sicherten sich das BSkyB-Paket und erhöhten ihren Gesamtanteil an "ManU" auf 23,15 Prozent. Im Umfeld des Klubs, der in der Champions League Gruppengegner des deutschen Vizemeisters VfB Stuttgart ist, gibt es Gerüchte, dass es demnächst einen Übernahme-Versuch geben könnte.

Autor: ac

Kommentieren