Und weiter geht die Suche der Fortuna. Im Visier,

DÜSSELDORF: Langenekes Start-Highlights, Wolf bleibt

cb
07. Juli 2006, 09:58 Uhr

Und weiter geht die Suche der Fortuna. Im Visier, "nur" zwei Offensiv-Kräfte, nachdem es im Fall Denis Wolf eine überraschende Wende gegeben hat.

Und weiter geht die Suche der Fortuna. Im Visier, "nur" zwei Offensiv-Kräfte, nachdem es im Fall Denis Wolf eine überraschende Wende gegeben hat. Noch vor wenigen Tagen äußerte der Spieler gegenüber RS, es bleibt eine Resthoffnung, doch in Düsseldorf weiter spielen zu können. Die wurde nun erfüllt, nachdem sich Hannover und Düsseldorf doch auf eine Ablösesumme einigen konnten. Gerrit Hartung, Berater von Wolf: "Ich bekam von beiden Vereinen den Anruf, Denis hat sich darüber natürlich sehr gefreut. Er wird in Kürze das Training wieder aufnehmen."

Denn seit Montag schuften die Fortunen bereits für die kommende Regionalliga-Spielzeit, auch dabei, zwei Testkicker. Zum einen Denni Patschinsky (22 Jahre, Sturm, 53 Regionalligamatches, drei Treffer, zuletzt TuS Koblenz und Kickers Emden), zum anderen Nico Bebber (26, Außenbahn, FC Bayern Hof, Oberliga Bayern).

Beide machten das volle Programm inklusive Laktattest mit, wie natürlich auch Neuzugang Jens Langeneke, der aus Ahlen in die Landeshauptstadt wechselte. Und mittlerweile hat der Defensiv-Allrounder auch eine Wohnung gefunden, zehn Minuten vom Trainingsgelände neben der Arena entfernt. Allerdings gab es dort noch nicht wirklich viele Einheiten, schließlich ging es erst am Montag los, der Nachmittag wurde bisher stets im Wald verbracht.

Dennoch erklärt der Routinier: "Noch knapp vier Wochen, dann geht es los. Und man denkt schon ab und zu daran, wie es ist, in der Arena zu spielen." Und dann noch gleich zum Auftakt gegen den Ex-Verein aus Ahlen, generell hat es der Auftakt für Langeneke in sich: "Ahlen, dann zum VfL Osnabrück, gleich zwei Ex-Clubs. Für mich werden das auf jeden Fall Highlights. Normalerweise ist man am ersten Spieltag schon genug motiviert, jetzt wird das bei mir nochmals gesteigert." Allerdings kommt sofort der Zusatz: "Ich bekomme das schon in den Griff, ich habe über 150 Zweitliga-Begegnungen, bin noch nie vom Platz geflogen."
Mit Blick auf die Ziele der Fortuna betont Langeneke: "Uwe Weidemann hat uns das gesagt, was er auch der Presse berichtet hat. Die alte Saison ist vorbei, alle fangen wieder bei Null an. Und das Ziel ist, eine gute Runde zu spielen." In der die Erfolge vor allem wieder über die Homogenität erreicht werden sollen, daher legte sich Dirk Böcker bereits fest, als er sagte: "Wir werden es den Neuzugängen nicht schwer machen, sich wohl zu fühlen." Bestätigung von Langeneke: "So ist es bisher auch. Die Jungs machen den Eindruck, als ob man mit jedem gut auskommen kann, das passt bereits."

Autor: cb

Kommentieren