Am heutigen Freitag kommt Fortuna-Coach Uwe Weidemann aus seinem Urlaub zurück, zumindest ein weiteres neues Gesicht wird er dann in seiner Truppe begrüßen dürfen.

DÜSSELDORF: Krecidlo da, defensives Hauen und Stechen

cb
30. Juni 2006, 09:13 Uhr

Am heutigen Freitag kommt Fortuna-Coach Uwe Weidemann aus seinem Urlaub zurück, zumindest ein weiteres neues Gesicht wird er dann in seiner Truppe begrüßen dürfen.

Am heutigen Freitag kommt Fortuna-Coach Uwe Weidemann aus seinem Urlaub zurück, zumindest ein weiteres neues Gesicht wird er dann in seiner Truppe begrüßen dürfen. Und es ist der angekündigte Mann für die rechte Seite, allerdings etwas überraschend, erneut eine Defensiv-Perle.

Und zwar David Krecidlo von der Zweitvertretung der Berliner Hertha, für die er in den letzten beiden Spielzeiten 51 Mal auflief. Der 22-Jährige, der einen Jahresvertrag unterschrieb, ist für die rechte Viererketten-Position vorgesehen, zuvor wurden für den Deckungsverbund bereits Robert Palikuca (St. Pauli) und Jens Langeneke (Ahlen) eingekauft. Die Konsequenz: Es wird ein Hauen und Stechen um die Plätze geben, genau die Konkurrenzsituation, die der Trainer haben wollte. Denn mit Hamza Cakir, Krecidlo, Erdal Eraslan, Oliver Barth, Tim Kruse, Henri Heeren, Dirk Böcker und Langeneke streiten gleich acht Mann um die Positionen in der Viererkette und vor der Abwehr.

Daher richtet sich der Blick bei den letzten beiden Neuzugängen eindeutig auf die Offensive, hier soll die linke Schiene und der Angriff noch Nachwuchs bekommen. RS berichtete bereits exklusiv vom Interesse der Fortunen an Essens Sturm-Talent Serkan Calik, ein Ausleihgeschäft ist angedacht. Bestätigung von Düsseldorfs Geschäftsführer Paul Jäger: "Wir haben mit seinem Berater gesprochen, Interesse von uns ist vorhanden. Vielleicht kommen wir in den nächsten Tagen überein." Gut möglich, da RWE den Kader noch etwas ausdünnen will, die anderen Calik-Anfragen aus Emden und St. Pauli wohl vom Tisch sind. Jäger: "Auf jeden Fall sollen die beiden letzten Transfers helfen, die höheren Ansprüche zu erfüllen."

Bleibt die Personalie Denis Wolf, der immer noch nicht weiß, ob er bei der Fortuna bleiben darf oder ob es zurück nach Hannover geht, wo man weiterhin auf eine Ablöse für den Allrounder pocht. Jäger betont: "Wir haben mit Hannover gesprochen und wir haben uns geschrieben. Jetzt haben wir dem Club ein vernünftiges Angebot gemacht, so wurde uns das auch von neutralen Beobachtern bestätigt. Nun ist Hannover am Zug, bis zum Ende der Woche wollen wir eine Antwort von Ilja Kaenzig, ansonsten muss Denis wieder zurück zu den 96ern."

Autor: cb

Kommentieren