Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Regionalliga-Einteilung für die kommende Saison festgelegt und Absteiger Sportfreunde Siegen sowie Aufsteiger Hessen Kassel in die Süd-Gruppe beordert.

Einteilung der Fußball-Regionalligen - Siegen und Kassel im Süden

16. Juni 2006, 18:05 Uhr

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Regionalliga-Einteilung für die kommende Saison festgelegt und Absteiger Sportfreunde Siegen sowie Aufsteiger Hessen Kassel in die Süd-Gruppe beordert.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die Regionalliga-Einteilung für die kommende Saison festgelegt und Absteiger Sportfreunde Siegen sowie Aufsteiger Hessen Kassel in die Süd-Gruppe beordert. Da aufgrund der Regionalverbands-Zugehörigkeit eigentlich 20 Vereine im Norden und nur 17 im Süden spielen müssten, war die Ligenzugehörigkeit von fünf Klubs bis zuletzt offen. Von ihnen spielen Absteiger Rot-Weiß Ahlen (vormals LR Ahlen) und Dynamo Dresden sowie Bayer Leverkusen II künftig im Norden. Einziger Verein, der nun nicht in der seinem Regionalverband zugehörigen Liga antreten wird, ist Siegen. Die Einteilung des Regionalliga-Ausschusses erfolgte einstimmig. - Die Staffeleinteilungen im Einzelnen: Regionalliga Nord: Rot-Weiß Ahlen, Hertha BSC Berlin II, 1. FC Union Berlin, Werder Bremen II, Borussia Dortmund II, Dynamo Dresden, Fortuna Düsseldorf, Kickers Emden, Rot-Weiß Erfurt, Hamburger SV II, Holstein Kiel, Bayer 04 Leverkusen II, VfB Lübeck, 1. FC Magdeburg, Borussia Mönchengladbach II, VfL Osnabrück, FC St. Pauli, SV Wilhelmshaven, Wuppertaler SV. Regionalliga Süd: VfR Aalen, SV Darmstadt 98, SpVgg. Elversberg, TSG Hoffenheim, FC Ingolstadt, 1. FC Kaiserslautern II, Karlsruher SC II, Hessen Kassel, FC Bayern München II, TSV 1860 München II, SC Pfullendorf, FK Pirmasens, SSV Reutlingen, 1. FC Saarbrücken, Sportfreunde Siegen, Stuttgarter Kickers, VfB Stuttgart II, SV Wehen-Taunusstein

Autor:

Kommentieren