Fortuna Düsseldorf und die Wolf-Frage. Bleibt er oder bleibt er nicht?

DÜSSELDORF: Wolf-Vertrag mit Einigungs-Klausel

09. Juni 2006, 09:28 Uhr

Fortuna Düsseldorf und die Wolf-Frage. Bleibt er oder bleibt er nicht?

Fortuna Düsseldorf und die Wolf-Frage. Bleibt er oder bleibt er nicht? Geht es nach der Fortuna und dem Kicker, wird der Allrounder weiter in der Landeshauptstadt wirbeln, denn man wurde sich über einen neuen Jahresvertrag einig.
Wolf-Berater Gerrit Hartung betont: "Es wurde ein Arbeitsvertrag unterschrieben, allerdings unter der Bedingung, dass sich Düsseldorf und Hannover einigen. Ich gehe zu 99 Prozent davon aus, es wird eine Einigung geben." Was dem Spieler sehr gelegen käme. "Ich will unbedingt hier bleiben, man möchte mich halten, in diesem Bereich ist alles klar." Zusatz vom Mann für die rechte Seite in der Rückserie: "Langsam nervt das alles schon, ich hoffe, bald ist alles erledigt." Dann kann es für einige Tage mit der Freundin in den Urlaub gehen, allerdings auch mit einem Plan vom Trainer in der Tasche. Wolf: "Uwe Weidemann hat jedem etwas mit auf den Weg gegeben, zudem noch Pulsuhren. Aber zunächst gilt es, etwas abzuschalten."
Denn schließlich wartet eine Regionalliga-Spielzeit auf die Fortunen, in der man weit vorne mitmischen möchte, obwohl die Konkurrenz mit Lübeck, St. Pauli, Kiel, Dresden oder Osnabrück sehr heftig werden wird. "Trotzdem müssen wir das Ziel haben, vorne zu landen", formuliert der Akteur, "schließlich können wir uns als Team noch steigern." Speziell, was den Ligastart angeht, wie auch Wolf abnickt: "Wir müssen besser aus den Startlöchern kommen, das gilt auch für mich persönlich. Wenn das gelingt, bin ich sehr optimistisch, schließlich haben wir eine tolle Truppe, in der es auch untereinander stimmt. So viele freundschaftliche Kontakte hatte ich noch in keiner Mannschaft."
Vielleicht kommen ja noch einige hinzu, denn auf dem Zettel der Düsseldorfer wird immer noch ein Mann für die linke Seite und ein Stürmer gesucht.

Autor:

Kommentieren