Der MSV hat die neuen Nike-Trikots vorgestellt. Während Daniel Beichler in Duisburg den Medizincheck bestand, wurde der Vertrag mit Yannick Stark aufgelöst.

MSV Duisburg

Zebras präsentieren neue Nike-Trikots

Dirk Retzlaff und Nils Balke (DerWesten)
06. Juni 2011, 18:57 Uhr

Der MSV hat die neuen Nike-Trikots vorgestellt. Während Daniel Beichler in Duisburg den Medizincheck bestand, wurde der Vertrag mit Yannick Stark aufgelöst.

Der MSV Duisburg hat die Trikots des neuen Ausrüsters für die kommende Spielzeit in der 2. Fußball-Bundesliga präsentiert. Nach fast einer Dekade beendeten die Zebras die Zusammenarbeit mit Uhlsport und vereinbarten mit dem Sportartikelhersteller Nike eine Kooperation über mindestens drei Jahre bis zum Ende der Saison 2013/14.

[gallery]1820,0[/gallery]
„Mit dieser Marke, die den Weltmarkt bestimmt, zusammen zu arbeiten, freut uns sehr“, erklärte MSV-Geschäftsführer Roland Kentsch, der die Bedeutung des abgeschlossenen Ausrüstervertrages für den Zweitligisten hervorhob: „Dass Nike sich für den MSV entschieden hat, belegt auch den Stellenwert unseres Vereins.“

Die drei neuen MSV-Trikots sind farblich mit denen der letzten Spielzeiten weitestgehend identisch. Die Duisburger tragen bei Heimpartien natürlich weiter den quergestreiften, blau-weißen Zebradress. Das Auswärtstrikot ist schwarz, hat jedoch weiß abgesetzte Ärmel. Die zweite Auswärtsvariante ist grün.
Beichler bestand Medizincheck

Endgültig steht nun auch fest, dass Daniel Beichler in Zebrastreifen schlüpfen wird. Der 22-jährige Österreicher, der noch bis 2014 beim Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC unter Vertrag steht, bestand den Medizincheck in Duisburg. Der Ausleihe des Mittelfeldspielers, den die Berliner zuletzt an den FC St. Gallen verliehen hatten, steht damit nichts mehr im Wege.
Kontrakt mit Stark aufgelöst

Einvernehmlich aufgelöst hat der MSV unterdessen den Vertrag mit Yannick Stark. Den Mittelfeldspieler, dessen Kontrakt bei den Duisburgern bis zum Ende der Saison 2011/12 Gültigkeit besaß, hatten die Duisburger in der vergangenen Spielzeit nach der Verpflichtung an Darmstadt 98 ausgeliehen. Der hessische Traditionsverein kehrte am 28. Mai nach vierjähriger Abstinenz in die dritthöchste deutsche Spielklasse zurück.

Autor: Dirk Retzlaff und Nils Balke (DerWesten)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren