RWE: Neuhaus: "Sind das bessere Team"

og
10. Februar 2006, 16:44 Uhr

Schon wieder Derby-Time! Am Freitag knallt es im Niederrhein-Stadion, ab 19.30 Uhr empfängt Nachbar RW Oberhausen den Regionalliga-Nord-Tabellenführer RWE. Ein wirkliches Auswärtsspiel wird es für die Truppe von Coach Uwe Neuhaus nicht werden.

##Picture:panorama:200##

Schon wieder Derby-Time! Am Freitag knallt es im Niederrhein-Stadion, ab 19.30 Uhr empfängt Nachbar RW Oberhausen den Regionalliga-Nord-Tabellenführer RWE. Ein wirkliches Auswärtsspiel wird es für die Truppe von Coach Uwe Neuhaus nicht werden. "Wir erwarten, das ungefähr 8000 Fans nach Oberhausen fahren", reibt sich Nico Schäfer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied an der Hafenstraße, die Hände. Logisch, nach dem ungefährdeten Restrunden-Auftakt-Sieg gegen Düsseldorf (2:0) ist das Umfeld ziemlich aufgekratzt, auch die Neuhaus-Truppe wird kräftig mit den Hufen scharren. Ein Ausfall käme kaum gelegen, auch wenn Schäfer eine Platzkomission "erst für Freitag" prognostiziert. Keine Überraschung wäre es, wenn mit Moritz Stoppelkamp und Serkan Calik die doppelte Youngster-Startelf-Karte gezogen würde. Wie auch immer, Neuhaus hat für Theoretisierungen lediglich ein Schulterzucken übrig.
Uwe Neuhaus, Ihr Blick schweift in Richtung Himmel...
Ich verfolge täglich den Wetterbericht, allerdings gehen wir immer davon aus, dass die Partie auf jeden Fall über die Bühne geht, diese Einstellung ist einfach Pflicht, um im Kopf vernünftig damit umzugehen. Wir lassen uns nicht ablenken. Auch nicht davon, dass wir an der Hafenstraße zurzeit nicht trainieren können, sondern in Frintrop auf dem Kunstrasen. Allerdings haben wir dadurch gute Möglichkeiten, für die wir dankbar sind. Ich werde am heutigen Donnerstag auch selbst nach Oberhausen fahren, um mir ein Bild zu machen. Letztendlich hat der Schiri am Freitag auch noch ein Wörtchen mitzureden.
Also soll es am Freitag-Abend unbedingt ein Dreier-Happening geben!
Natürlich fahren wir nach Oberhausen, um dort auch zu gewinnen, mit dem Auftritt haben wir die riesige Möglichkeit, die direkte Konkurrenz um die beiden Aufstiegsplätze wieder unter Druck zu setzen. Das ist auch allen meinen Jungs klar, die den Platz an der Sonne unter der Woche prima genießen konnten.
Laut Tabelle sind die Fronten geklärt - wie gefährlich ist RWO?
Das Team hat sich im Laufe der Saison gewaltig gesteigert, das wird bestimmt kein leichtes Stück Arbeit. Keiner hatte RWO überhaupt auf der Rechnung, als es vor der Spielzeit um die Frage des Klassenerhalts ging, diese Auswahl hat sich zusammengerauft. Allerdings haben wir bewiesen, wir sind das bessere Team, unabhängig von allen Unwägbarkeiten.
Holger Wehlage fällt mit einer Gelb-Sperre aus, ein Serkan Calik drängte sich gewaltig auf.
Das ist bekanntlich kein Geheimnis, seine Chance, Holgers Rolle zu übernehmen, stehen gut. Das gilt jedoch auch unabhängig von der Position von Holger.
Nach dem letzten Match äußerten Sie sich vergleichbar auch über Moritz Stoppelkamp.
Stimmt, er hatte beim Test gegen den 1.FC Köln im Vorfeld eine überragende Partie abgeliefert, auch in der relativ kurzen Zeit gegen die Fortuna für richtig Belebung gesorgt. Es sind viele Varianten möglich.
Nach dem Erfolg über Düsseldorf landeten Sie auf dem Weg zur Pressekonferenz gleich zweimal in den Armen feiernder Fans, vor wenigen Wochen wurde noch Ihr Rausschmiss gefordert.
Es gab in dieser Zeit etliche Reaktion, die mir für meine Arbeit mit der Mannschaft Respekt zollten. Aber natürlich, das ist absolut angenehmer.
Ali Bilgin ist wieder im Teamtraining, Stijn Haeldermans trägt zur Zeit die Kapitänsbinde. Wird sich daran etwas ändern, wenn Bilgin erneut in die Startelf drängt?
Darüber mache ich mir Gedanken, wenn es soweit ist.

Autor: og

Kommentieren