Nulle vor dem Sprung nach Emden
Fünf Tage verbrachte der Fortuna-Tross im Osten der Republik, an jedem Tag stand ein Hallenturnier neben der Trainingsarbeit auf dem Plan.

DÜSSELDORF: Laktat-Steigerung, noch kein Neuer

cd
13. Januar 2006, 13:40 Uhr

Nulle vor dem Sprung nach Emden
Fünf Tage verbrachte der Fortuna-Tross im Osten der Republik, an jedem Tag stand ein Hallenturnier neben der Trainingsarbeit auf dem Plan.

Nulle vor dem Sprung nach Emden
Fünf Tage verbrachte der Fortuna-Tross im Osten der Republik, an jedem Tag stand ein Hallenturnier neben der Trainingsarbeit auf dem Plan. Fazit von Cheftrainer Uwe Weidemann: "Wir haben uns von Veranstaltung zu Veranstaltung gesteigert. Daher bin ich mit den Auftritten zufrieden."

Allerdings fand der Coach auch ein Haar in der Suppe: "Wir mussten viel improvisieren, da das Wetter leider nicht mitgespielt hat. Daher konnten wir auch nicht alles so machen, wie ich es wollte." Dann geht es wieder positiv weiter, wenn der Ex-Profi an seine Truppe denkt: "Die Laktat-Werte waren sehr gut", zeigt sich der Linienverantwortliche sehr einverstanden, "man sieht, die Jungs haben im Urlaub etwas für sich getan. Die Ergebnisse sind besser als im Sommer."

Beim Thema Neuverpflichtung als Ersatz für den abgewanderten Frank Scharpenberg gibt sich der Ex-Duisburger noch gelassen: "Uns werden viele Leute angeboten, aber wenn wir jemanden holen, muss er uns verstärken. Wenn es nicht passt, gehen wir die Restrunde mit dem vorhandenen Kader an, der auch in dieser Zusammensetzung mein Vertrauen genießt."

Und am Freitag geht es dann ab in die Türkei zum Trainingslager nach Belek, obwohl kurz der Gedanke aufkam, aufgrund der kursierenden Vogelgrippe auf den Trip zu verzichten. Ganz sicher nicht an Bord des Fliegers: Keeper Carsten Nulle, der kurz vor einem Engagement beim Ligakonkurrenten Kickers Emden steht.

Autor: cd

Kommentieren