Es bleibt offensichtlich mächtig schwierig! Die Stürmersuche läuft nach der schweren Verletzung von Torjäger Alex Löbe (Kreuzbandriss, Saison-Aus) weiter. Die bestätigte Alternative Jens Scharping heuerte beim FC St. Pauli an, der Dortmunder Salvatore Gambino will sich beim BVB durchbeißen, auch Gunter Thiebaut (27 Zweitligaspiele, 7 Tore / 33 RL-Matches, 15 Treffer) - Essen hatte Kontakt - kommt nicht, sondern zieht nach Auflösung seines Kontraktes beim Zweitligisten Saarbrücken in die belgische

RWE: van Lent ohne Freigabe - nächste Logik: Conor Casey

og
07. Januar 2006, 16:38 Uhr

Es bleibt offensichtlich mächtig schwierig! Die Stürmersuche läuft nach der schweren Verletzung von Torjäger Alex Löbe (Kreuzbandriss, Saison-Aus) weiter. Die bestätigte Alternative Jens Scharping heuerte beim FC St. Pauli an, der Dortmunder Salvatore Gambino will sich beim BVB durchbeißen, auch Gunter Thiebaut (27 Zweitligaspiele, 7 Tore / 33 RL-Matches, 15 Treffer) - Essen hatte Kontakt - kommt nicht, sondern zieht nach Auflösung seines Kontraktes beim Zweitligisten Saarbrücken in die belgische "Jupiler-League" zum erstklassigen Zultewaregem.

Es bleibt offensichtlich mächtig schwierig! Die Stürmersuche läuft nach der schweren Verletzung von Torjäger Alex Löbe (Kreuzbandriss, Saison-Aus) weiter. Die bestätigte Alternative Jens Scharping heuerte beim FC St. Pauli an, der Dortmunder Salvatore Gambino will sich beim BVB durchbeißen, auch Gunter Thiebaut (27 Zweitligaspiele, 7 Tore / 33 RL-Matches, 15 Treffer) - Essen hatte Kontakt - kommt nicht, sondern zieht nach Auflösung seines Kontraktes beim Zweitligisten Saarbrücken in die belgische "Jupiler-League" zum erstklassigen Zultewaregem.
Gescheitert ist das intensive Bemühen von RWE um die Dienste des Frankfurters Arie van Lent. RS berichtete exklusiv über diese Mission, die von den Verantwortlichen immer ausflüchtig beschieden wurde. Der Holländer bestätigte beim Hallenturnier in der Kölnarena das vehemente Essener Buhlen. Im Sommer läuft sein Vertrag bei den Hessen aus, offenbar hat für diesen Zeitpunkt schon Düsseldorf den schmachtenden Augenaufschlag in der Anwendung.
In Sachen van Lent konnte Essens Sportlicher Leiter Olaf Janßen auch den kurzen Dienstweg des persönlichen Kennens spielen. "Wir waren uns einig", bestätigt Janßen, "allerdings wollte Frankfurt die Freigabe nicht erteilen. Sinnlos, es weiter zu probieren." Im Fall eines Conor Casey (aktuell Mainz 05) - wie van Lent mit viel Logik verbunden - wäre ein kurzer Draht über Coach Uwe Neuhaus möglich, der den US-Amerikaner noch aus seiner Dortmunder Zeit kennt. Der 24-Jährige hatte seinen beim Nationalmannschafts-Einsatz beim Gold Cup erlittenen Kreuzbandriss in den USA auskuriert, benötigt Spielpraxis, um sich weiter Hoffnung auf die WM zu machen. Beim FSV hat der bis zum 30.Juni 2007 unter Vertrag stehende 32-fache Bundesligaspieler mindestens zwei Akteure - Romulo Marcos Antoneli und Benjamin Auer - vor sich. "Ich denke nicht, dass es kurzfristige Entscheidungen geben wird, wo und wie die auch immer aussieht", hält sich Janßen bedeckt, "das ist auch nicht notwendig, schließlich hat unser Team bewiesen, dass es funktioniert." Funktionalität hin oder her, Tatsache ist, die Handlungsnotwendigkeit zentral vorne besteht, sonst würde sich RWE überhaupt nicht tummeln.
Richmar "Rocky" Siberie, 23-jähriger Stürmer aus den Niederlanden (beraten vom Ex-RWE-Profi Tom Sanders), wird bis zum Ende der Woche erneut ein Probetraining bei RWE absolvieren. Siberie, der zuletzt für den sechsmaligen slowenischen Meister NK Maribor auflief, hatte sich bereits im Dezember 2005 an der Hafenstraße vorgestellt. In der Saison 2004/05 hat der Stürmer 15 Regionalligaeinsätze für St. Pauli absolviert (ein Tor). Löbe wurde als Trumpf im Aufstiegsrennen geholt, was soll für einen Siberie sprechen? Noch nicht viel, vor allen Dingen im Vergleich zur Option van Lent! Janßen: "Rocky bleibt die ganze Woche dabei, wird auch beim Samstag-Test in Meppen wohl zum Einsatz kommen. Die Dienstwege sind bei den weiteren Kontakten letztendlich unerheblich."
Naja, abwarten, was aus dem genannten Emmanuel Krontiris wird, der 71-fache Zweitligaakteur (17 Tore) spielt bei 1860 München nicht die erste Sturmgeige (7 Saisoneinsätze), kennt genau wie Casey Neuhaus aus Dortmund. Janßens Fazit: "Wir arbeiten sorgfältig weiter, werden aber nichts künstlich verlängern, ob es bis zum Start des Trainingslagers in Spanien klappt, warten wir ab." Genau, außerdem würde auch wieder der kurze Dienstweg möglich sein: Janßen kennt 1860-Geschäftsführer Roland "Magic" Kneißl aus seiner Zeit als Löwen-Co-Trainer unter Chef Falko Götz.

Autor: og

Kommentieren