Er war jahrelang der Kultkicker bei der Fortuna. Vor der Saison konnte sich Angreifer Frank Mayer mit dem Verein auf keine weitere Zusammenarbeit einigen, der Wechsel nach Chemnitz war die Folge.

CHEMNITZ: Mayer mit Premieren-Match gegen Düsseldorf

tt
11. November 2005, 10:13 Uhr

Er war jahrelang der Kultkicker bei der Fortuna. Vor der Saison konnte sich Angreifer Frank Mayer mit dem Verein auf keine weitere Zusammenarbeit einigen, der Wechsel nach Chemnitz war die Folge.

Er war jahrelang der Kultkicker bei der Fortuna. Vor der Saison konnte sich Angreifer Frank Mayer mit dem Verein auf keine weitere Zusammenarbeit einigen, der Wechsel nach Chemnitz war die Folge. Jetzt trifft der Liebling der Anhänger zum ersten Mal auf den alten Arbeitgeber und die Ex-Kollegen. Grund genug, beim bisher fünffachen Torschützen nachzufragen.

Frank Mayer, mit welchen Gefühlen gehen Sie in die Partie gegen Düsseldorf?

Im Endeffekt ist es eine Partie wie die anderen, ich werde alles geben, um für den CFC erfolgreich zu sein. Aber natürlich freue ich mich, die alten Jungs wieder zu sehen.

Wie viele Kontakte gibt es denn noch?

Ich habe zuletzt mit Dirk Böcker, Marcel Podszus, Carsten Nulle oder Patrick Deuß telefoniert.

Was denken Sie, wie die Fortuna-Anhänger Sie begrüßen werden?

Ich denke, die, die immer zu mir gehalten haben, werden mich auf keinen Fall auspfeifen.

Wie sehen Sie die bisherige Spielzeit Ihrer Mannschaft, die tief im Abstiegskampf steckt?

Wir hatten bisher viel Pech mit Verletzungen, konnten uns nie richtig einspielen. So langsam kommen die Akteure wieder, daher bin ich sicher, wird es jetzt aufwärts gehen. Wir gehören nicht da unten hin, da wir eigentlich eine gute Truppe beisammen haben.

Wie schätzen Sie die Fortuna ein?

Eine gute Elf, die allein von den Namen her noch weiter nach oben kommen wird. Ich denke, die Chancen stehen am Samstag 50:50.

Wenn Sie Chemnitz und Düsseldorf vergleichen, wo liegen die Unterschiede?

Hier wird unheimlich viel Wert auf die Kameradschaft gelegt. Wir frühstücken zusammen, trainieren dann und auch das Mittagessen wird gemeinsam eingenommen. Zudem wird hier etwas mehr trainiert. Kurz vor dem Match werde ich sicherlich auch noch den einen oder anderen Tipp über die Fortuna geben können. Für mich ist wichtig, locker in die Begegnung zu gehen. Nehme ich mir zu viel vor, klappt es eh meistens nicht.

Autor: tt

Kommentieren