Am Samstag geht es für Wattenscheid in Lübeck um die ersten Punkte der neuen Spielzeit. RS nahm die Truppe von Trainer Georg Kreß kurz unter die Lupe.

WATTENSCHEID: Kurz-Check vor dem Start

tt
29. Juli 2005, 11:07 Uhr

Am Samstag geht es für Wattenscheid in Lübeck um die ersten Punkte der neuen Spielzeit. RS nahm die Truppe von Trainer Georg Kreß kurz unter die Lupe.

Am Samstag geht es für Wattenscheid in Lübeck um die ersten Punkte der neuen Spielzeit. RS nahm die Truppe von Trainer Georg Kreß kurz unter die Lupe.

Ausgangslage: Der Aufsteiger hat mit einem Etat von unter einer Million Euro nur ein Ziel: Klassenerhalt! Sport-Chef Reinhold Klee: "Wir sind bestimmt nicht so naiv und sagen: Mit den unteren fünf Plätzen haben wir nichts zu tun. Das wird ein Hauen und Stechen."

Die Vorbereitung: Die Generalprobe klappte zwar vom Ergebnis her mit 1:0 bei Regionalliga-Absteiger KFC Uerdingen, aber Trainer Georg Kreß zeigte sich mit der fußballerischen Note und mit dem Aufbau von hinten heraus nicht zufrieden. Zuvor quälte sich die SG 09 gegen den ambitionierten Nordrhein-Oberligisten 1. FC Kleve eine Halbzeit über den Rasen, drehte dann aber den Spieß durch eingewechselte Spieler noch um. Petar Kushev brachte Aggressivität in den Deckungs-Verbund, Abdul Iyodo mischte den Offensiv-Bereich mit zwei Toren auf, außerdem traf Michael Ohnesorge beim 3:1-Sieg.

Personal und Problemstellen: Mit Karsten Baumann hat der Neuling wichtige Erfahrung im Abwehr-Verbund hinzu gewonnen, Pellegrino Matarazzo bringt trotz seiner 1,95 Meter Körpergröße auch fußballerische Qualität ein, ist zudem wichtig bei Standard-Situationen. Orhan Özkaya und Mike Terranova dürfen ohne taktisches Korsett wirbeln, sind aber nicht nur bei kreativen Momenten gefragt, sondern auch in der Rückwärts-Bewegung. Michael Ohnesorge setzte in der Test-Phase mehrere Ausrufezeichen und könnte ebenso wie Tom Schikora mehr als eine Alternative für den Mittelfeld-Bereich werden. Die Chancen-Vewertung verlief bisweilen nicht zufriedenstellend, einzig Abdul Iyodo scheint sich wenige Tage vor dem Startschuss bereits warmgeschossen zu haben. Miguel Pereira, als echter "Brecher" aus Hüls geholt, konnte den Trainer nicht so überzeugen, dass ihm ein Start-Ticket zugesichert wird. Ex-Kapitän Markus Katriniok verpasste zwei Vorbereitungs-Wochen und ist ähnlich wie der zwischenzeitlich verletzte Michael Jost kein Thema für die ersten Begegnungen.

Prognose: Die SG Wattenscheid hat mit Lübeck, Düsseldorf und Absteiger RWO ein Kracher-Programm erwischt. Trainer Georg Kreß gelang in der Aufstiegs-Saison mit Wuppertal vor zwei Jahren bei ähnlicher Konstellation ein Top-Start. Realistisch ist für die Lohrheide-Cracks aber folgendes Eingewöhnungs-Szenario: 1:3 in Lübeck, 1:1 gegen Düsseldorf, 2:2 in Oberhausen.

Autor: tt

Kommentieren