Der zweite Test gegen einen Südregionalligisten wurde gewonnen. Nach dem 1:0 gegen Trier setzte sich die Fortuna bei der offiziellen Saisoneröffnung gegen Elversberg mit 2:0 durch.

DÜSSELDORF: Eröffnungs-Sieg und feiernde Anhänger

cb
18. Juli 2005, 10:32 Uhr

Der zweite Test gegen einen Südregionalligisten wurde gewonnen. Nach dem 1:0 gegen Trier setzte sich die Fortuna bei der offiziellen Saisoneröffnung gegen Elversberg mit 2:0 durch.

Der zweite Test gegen einen Südregionalligisten wurde gewonnen. Nach dem 1:0 gegen Trier setzte sich die Fortuna bei der offiziellen Saisoneröffnung gegen Elversberg mit 2:0 durch. Zwei Mal Neuzugang Henri Heeren (zuerst nach feiner Vorarbeit von Marcel Podszus, später per Elfmeter nach Foul an Engin Kizilaslan) machte den Erfolg perfekt.
Auffällig: Der Ball lief bereits sehr gut durch die Fortuna-Reihen, die Abwehr stand, selten kam der Gast zu zwingenden Aktionen. Genau die richtige Einleitung für die später anstehende Mannschafts-Vorstellung auf dem Parkplatz des Paul-Janes-Stadions. Nach den Keepern wurden jeweils Vierergruppen auf die Bühne gebeten. Kein Wunder: Den dicksten Beifall gab es für Rückkehrer Jörg Albertz, der erklärte: „Ich freue mich, wieder hier zu sein. Ich bin noch nicht fußballmüde, es wird eine tolle Aufgabe sein, mit der Truppe die Saison anzugehen.“ Ebenfalls mächtig gefeiert, Coach Uwe Weidemann, der den noch etwa 1000 verharrenden Zuschauern verkündete: „Zuerst bin ich stolz, wie viele Leute zu unserer Eröffnung gekommen sind. Wenn sich unser Teamgeist weiter entwickelt und die Anhänger uns so fantastisch unterstützen, werden wir eine gute Runde spielen.“ Zur Arena sagte der Trainer: „Wir sind dort noch ungeschlagen, das soll noch lange anhalten.“ Und wenn das gelingt, wird vielleicht der Wunsch von Hamza Cakir war, der vollmundig in die Menge rief: „Ich hoffe, wir spielen um den Aufstieg.“ Ein Fakt, den jeder Kicker auf die ihm gestellte Frage antwortete: „Die Zusammenstellung der Elf passt, charakterlich liegt man auf einer gemeinsamen Welle.“
Neues aus dem Lazarett: Ermin Melunovic werden am heutigen Montag die Fäden gezogen, Ahmet Cebe steigt am Wochenanfang ins Lauftraining ein. Der Test am Sonntag gegen Neuss-Rosellen wurde mit 8:0 gewonnen, auch Trainer Uwe Weidemann kam eine Halbzeit lang zu seinem Einsatz.

Autor: cb

Kommentieren