Offensive Kandidaten gibt es: Einen Nico Frommer zum Beispiel, der allerdings nach seinem Abstieg mit Oberhausen noch lukrativ in Frankfurt gebunden ist, außerdem eine längerfristige Verletzung hat (Schambein).

RWE: Haeldermans weg - Maric würde elektrisieren

og
25. Juni 2005, 19:14 Uhr

Offensive Kandidaten gibt es: Einen Nico Frommer zum Beispiel, der allerdings nach seinem Abstieg mit Oberhausen noch lukrativ in Frankfurt gebunden ist, außerdem eine längerfristige Verletzung hat (Schambein).

Offensive Kandidaten gibt es: Einen Nico Frommer zum Beispiel, der allerdings nach seinem Abstieg mit Oberhausen noch lukrativ in Frankfurt gebunden ist, außerdem eine längerfristige Verletzung hat (Schambein). Dino Toppmöller, zuletzt Aue, der seine Knöchelverletzung auskuriert hat, jetzt auf dem Markt ist. "RWE ist ein interessanter Verein mit überragender Atmosphäre, natürlich können wir uns zusammen setzen", meint der Schlaks. Elektrisieren würde der Name Tomislav Maric, für den Essen "ein schlafender Riese ist, ein toller Verein mit einem aktuell guten Trainer. RWE muss man nur anstoßen, allerdings möchte ich mit meinen 32 Jahren nicht in die dritte Liga." Nach einer Seuchenzeit will der Ex-Wattenscheider wieder durchstarten. "Ich brenne, habe wieder unheimliche Energie." Einen Lawrence Aidoo - ghanischer Stürmer, zuletzt beim 1.FC Nürnberg - bekam Essen in Liga zwei angeboten. Der länger in der Verlosung befindliche Shergo Biran unterschrieb bis 2007 in Osnabrück. Der Deal Stin Haeldermans ist "zu den Akten gelegt", wie Olaf Janßen, Sportlicher Leiter, erklärt, "trotz guter Gespräche."

Autor: og

Kommentieren