Der SC Paderborn steht dank eines 3:3-Unentschiedens bei Preußen Münster am 36. Spieltag der Regionalliga Nord wieder an der Tabellenspitze und profitierte dabei von der 0:1-Niederlage des VfB Lübeck gegen Düsseldorf.

Paderborn wieder spitze - Fortuna ärgert Lübeck

21. Mai 2005, 18:04 Uhr

Der SC Paderborn steht dank eines 3:3-Unentschiedens bei Preußen Münster am 36. Spieltag der Regionalliga Nord wieder an der Tabellenspitze und profitierte dabei von der 0:1-Niederlage des VfB Lübeck gegen Düsseldorf.

Nach einem 3:3-Unentschieden bei Preußen Münster am 36. Spieltag der Regionalliga Nord hat der SC Paderborn mit 67 Zählern wieder die Tabellenführung übernommen. Der VfB Lübeck patzte bei der 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf und rutschte mit einem Zähler Rückstand auf den zweiten Rang ab. Dritter ist Eintracht Braunschweig (64 Punkte), das bereits am Freitag 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Union Berlin gewann.

Paderborn ging durch Alexander Löbe (18./43.) und Sebastian Schachten (90.) dreimal in Führung, musste aber jeweils den Ausgleich hinnehmen. Für die Gastgeber trafen Tino Milde (29./79.) sowie der eingewechselte Carsten Gockel (90.).

Böcker lässt Fortuna jubeln

In Lübeck gelang Dirk Böcker in der 65. Minute der Siegtreffer für Fortuna Düsseldorf. Auch in Überzahl, Düsseldorfs Tim Kruse sah in der 80. Minute wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte, konnten die Norddeutschen nicht mehr ausgleichen.

Durch ein 2:2 (0:2) gegen den FC St. Pauli sind die Amateure des VfL Wolfsburg nun definitiv abgestiegen. Bei noch zwei Spielen liegen die "Wölfe" nun sieben Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. Richmar Siberie (28.) mit seinem ersten Saisontor und Rico Hanke brachten die Gäste vor der Pause in Führung, Shergo Biran (51.) und Danny Luft (89.) glichen für Wolfsburg aus.

Autor:

Kommentieren