Flexibilität! Diese Eigenschaft liebt Dortmunds Amateur-Trainer Uwe Neuhaus bei seinen Spielern nicht nur auf dem Platz, sondern auch dann, wenn eine Programm-Änderung auf dem Plan steht. Nach dem Spiel-Ausfall bei Hertha BSC Berlin, wo die Borussen eigentlich heute antreten sollten, schob man flugs ein Testspiel gegen die Sportfreunde Siegen ein.

BOR. DORTMUND (A): 0:0 im Test

01. März 2005, 09:51 Uhr

Flexibilität! Diese Eigenschaft liebt Dortmunds Amateur-Trainer Uwe Neuhaus bei seinen Spielern nicht nur auf dem Platz, sondern auch dann, wenn eine Programm-Änderung auf dem Plan steht. Nach dem Spiel-Ausfall bei Hertha BSC Berlin, wo die Borussen eigentlich heute antreten sollten, schob man flugs ein Testspiel gegen die Sportfreunde Siegen ein.

Flexibilität! Diese Eigenschaft liebt Dortmunds Amateur-Trainer Uwe Neuhaus bei seinen Spielern nicht nur auf dem Platz, sondern auch dann, wenn eine Programm-Änderung auf dem Plan steht. Nach dem Spiel-Ausfall bei Hertha BSC Berlin, wo die Borussen eigentlich heute antreten sollten, schob man flugs ein Testspiel gegen die Sportfreunde Siegen ein.

Gestern Mittag trennten sich die Dortmunder vom Süd-Regionalligisten 0:0. Uwe Neuhaus: "Wir hatten zwar leichte Feld-Vorteile, aber auf beiden Seiten gab es keine großen Torchancen. Es war unter dem Strich ein ordentlicher Test gegen einen guten Gegner. Wir wollen in jeder Partie gut stehen, das ist uns gelungen." Auf der Torwart-Position kamen "Matze" Kleinsteiber und Sören Pirson je 45 Minuten zum Einsatz, da die Alternativen bei den Feldspielern ohne die angeschlagenen Malte Metzelder (Knie), Sascha Rammel (Hüfte), Olli Risser (Magen-Darm-Virus) und "Kutte" Öztürk (Faserriss) begrenzt waren, blieben dem Coach kaum Wechsel-Möglichkeiten. Thorsten Horz verließ das Spielfeld nach 50 Minuten - Gesäßmuskel-Probleme. "Patrick Kohlmann fühlte sich ziemlich schlapp, deswegen habe ich im zweiten Durchgang reagiert", berichtet Uwe Neuhaus, der Stürmer Marcus Steegmann nach dessen Syndesmoseband-Verletzung über die volle Distanz ran ließ: "Marcus benötigt jetzt Spielpraxis. Dazu sind solche Begegnungen natürlich genau richtig."tt

So spielten die BVB-Amateure: Kleinsteiber (46. Pirson) - Sahin, Marc Heitmeier, Kohlmann (68. Parensen), Saka - Horz (50. Seggewiß), Solga, Andre Heitmeier, Issa - Saglik, Steegmann.

Autor:

Kommentieren