DÜSSELDORF: Bozic über Perugia an den Rhein

04. Februar 2005, 10:53 Uhr

"Lieber Fortuna als Burghausen"

DÜSSELDORF: Bozic über Perugia an den Rhein
"Lieber Fortuna als Burghausen"

Seit Dienstag sind die Fortunen im Trainingslager in Ägypten. Auch an Bord, der neue Düsseldorfer Abwehr-Kicker Mile Bozic, der am Montag seinen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnete. Alles zu sehr leistungsbezogenen Bezügen, selbst Michael Ruhnau, Berater des Spielers, verzichtete in dem Gesamtpaket auf eine Provision. Wenig Kosten, viel Leistung. Ein Motto, auf das alle Fortunen hoffen. RS unterhielt sich vor dem Abflug der Mannschaft mit dem letzten Neuzugang.
Mile Bozic, wie ist Ihr Befinden?

Sehr gut, danke. Ich bin froh, etwas gefunden zu haben. Es ist wirklich schwer, einen guten Verein zu bekommen.
Was war in den letzten Monaten
Ich hatte einen Schienbeinbruch, daher habe ich mehrere Monate gar nichts machen können.
Wie fit sind Sie?
Noch nicht bei 100 Prozent. Es fehlt noch etwas die Fitness und natürlich die Spielpraxis. Ich bin fast ein Jahr ohne echte Matches.
Was war das Problem bei der Clubsuche?

Ich hatte keinen Berater, ohne geht fast gar nichts mehr. Ich habe früher schon mit Herrn Ruhnau gearbeitet, dann hat er mich wieder angesprochen und mir bei der Suche geholfen.
Sie landeten im Sommer aber fast in Italien, korrekt?
Richtig, ich hatte ein Probetraining in Perugia. Es wäre klasse gewesen, wenn das geklappt hätte.
Apropos Probetraining.
Ganz ehrlich, ich wollte zuerst in Düsseldorf keins machen. Man kommt da nur schwer durch, 80 Prozent werden nicht genommen. Aber ohne machen es viele Vereine nicht mehr, also habe ich mich dazu bereit erklärt.

Und sind durchgekommen.
Wobei ich auch Trainer Uwe Weidemann danken muss. Ich habe den Eindruck, er ist sehr menschlich und spricht viel mit den Spielern. Auch um mich als Testkicker hat er sich super gekümmert. Er wollte immer wissen, wie es mir geht, wie ich mich fühle. Sehr fair, so etwas ist nicht normal.
Und wie ist die erste Meinung vom Team?

Ich habe selten so eine Truppe gesehen. Man hat den Eindruck, alle halten zusammen, Ganz anders als in Osnabrück. Mein Gefühl sagt mir, das sind super Jungs.
Wie lautet Ihr Ziel?
Schnell mit Düsseldorf die Klasse halten. Zudem will ich mich mit guten Leistungen für einen neuen Vertrag empfehlen. Auf lange Sicht will ich in die Bundesliga, ich denke, ich war nicht umsonst in der kroatischen U21. In den ersten Klassen spielen einige, die auch nicht besser sind als ich.
Zum Beispiel ein Thomas Kleine in Fürth, mit dem Sie ein hervorragendes Innenverteidiger-Paar in Leverkusen bildeten?

Genau, für mich ist es blöd gelaufen, daher bin ich noch in der dritten Liga. Thomas ist weiter oben und ich kämpfe ums Überleben.
Wobei Düsseldorf doch eine gute Adresse ist.
Auf jeden Fall. So ein Traditions-Verein gehört in den Profibereich. Allein die Arena, ich habe die Partie gegen die Bayern gesehen. So etwas wollen die Zuschauer sicherlich lieber in der zweiten Liga haben als Burghausen. Ich hoffe, ich kann helfen, dieses Ziel zu erreichen.
Zum Schluss. Wie denken Sie über das Trainingslager und wann darf man Sie in der ersten Elf erwarten?

Die Fahrt nach Ägypten ist zu 100 Prozent richtig. Zudem hoffe ich, nach den ersten zwei oder drei Begegnungen Stammspieler zu sein. Wenn ich komplett fit bin, bin ich sicher, ich setze mich durch.Interview: Christian Brausch

Will helfen, die Fortuna nach vorne zu bringen: Mile Bozic.

Autor:

Kommentieren