Beim Wuppertaler SV werden Entscheidungen erwartet. Zwei Personalien kann RS schon einmal aufklären. Dietmar Grabotin wird nicht in den Vorstand aufrücken.

Wuppertaler SV

Grabotin und Hutwelker dementieren

Krystian Wozniak
27. April 2011, 13:25 Uhr

Beim Wuppertaler SV werden Entscheidungen erwartet. Zwei Personalien kann RS schon einmal aufklären. Dietmar Grabotin wird nicht in den Vorstand aufrücken.

"Als Sportvorstand hätte ich einen Full-Time-Job. So eine Aufgabe kann ich und will ich nicht bewerkstelligen. Ich bin ein guter Freund von Friedhelm Runge und stehe ihm gerne bei Fragen zur Verfügung, mehr aber auch nicht", dementiert Grabotin die Gerüchte um seine Person. Jedoch bestätige Grabotin, dass er auf der Jahreshauptversammlung (18. Mai) des WSV für den Posten im Verwaltungsrat kandidieren wird. Grabotin: "Das steht seit längerer Zeit fest."

Neben WSV-Boss Friedhelm Runge und Finanz-Vorstand Lothar Stücker sucht das Gespann noch einen Mann für den sportlichen Bereich. Neben Grabotin sind zuletzt auch die Namen von Alexander Löbe, Jürgen Kohler und Karsten Hutwelker gefallen. Die Trennung von Geschäftsführer Achim Weber und des Sportlichen Leiters Markus Bayertz gilt als beschlossene Sache.

Dagegen ist die Zukunft von Coach Michael Dämgen weiterhin offen. Auch hier kursieren einige Namen als möglicher Nachfolger. Ganz heiß wurde bisher Karsten Hutwelker gehandelt. "Mit mir hat niemand diesbezüglich gesprochen. Wenn Herr Runge auf mich zukommen würde, dann wäre das sicherlich zu überlegen. Ich bin in Wuppertal geboren und aufgewachsen. Ich bin waschechter Wuppertaler. Da hat man immer eine ganz besondere Beziehung zum WSV."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren