Wie üblich zum Jahreswechsel präsentiert RevierSport die Spieler-Rangliste der Regionalliga Nord. Eigene Eindrücke haben sich mit den Meinungen diverser befragter Experten vermischt, daraus ergab sich das erstellte Gesamtbild.

RevierSport präsentiert: Die Regionalliga-Rangliste des Jahres 2004

tt / cb
31. Dezember 2004, 11:05 Uhr

Wie üblich zum Jahreswechsel präsentiert RevierSport die Spieler-Rangliste der Regionalliga Nord. Eigene Eindrücke haben sich mit den Meinungen diverser befragter Experten vermischt, daraus ergab sich das erstellte Gesamtbild.

Wie üblich zum Jahreswechsel präsentiert RevierSport die Spieler-Rangliste der Regionalliga Nord. Eigene Eindrücke haben sich mit den Meinungen diverser befragter Experten vermischt, daraus ergab sich das erstellte Gesamtbild.
Auch diesmal sind wieder interessante Kandidaten dabei, die früher oder später in die Fußstapfen eines Hamit Altintop (vor eineinhalb Jahren von Wattenscheid nach Schalke), Nelson Haedo-Valdez (von Bremens Amateuren in die Champions League) oder Christian Pander (aus Schalkes U23 mittlerweile im Dunstkreis der Nationalelf) treten können. Dem Dortmunder Markus Brzenska, der die Saison als Kapitän der Amateur-Mannschaft begann und sich dann in die Lizenz-Abteilung katapultierte, ist dieses Kunststück ebenso gelungen, wie BVB-Stürmer Marcus Steegmann. Auch Rene Klingbeil (erst HSV-Amateure, jetzt in der Profi-Truppe) nutzte das Drittliga-Sprungbritt für die Profi-Feuertaufe. Allerdings birgt die Spielklasse nicht nur Jubel, sondern beinhaltet auch ihre Schattenseiten. Ein Oliver Ebersbach wurde vor Jahresfrist mit Björn Mehnert in Wuppertal noch gefeiert, mittlerweile rutschten beide aus Verletzungs- und Nicht-Berücksichtigungs-Gründen in die unangenehme Absteiger-Rubrik. Dort sind auch die Keeper Carsten Nulle sowie Sebastian Selke gelandet. Hier unsere Rangliste im Überblick:

Torhüter
Bundesliga-Sprung: Tino Berbig (Osnabrück)

Zweitligareif: Achim Hollerieth (St. Pauli), Michael Frech (Lübeck), Thorsten Stuckmann (Braunschweig)

Top-Regionalliga-Niveau: André Poggenborg (Münster), Matthias Kleinsteiber (BVB), Stephan Loboué (Paderborn)

Deutlich über dem Durchschnitt: Slava Sokolov (KFC), Steffen Süßner (Chemnitz), Christian Maly (Wuppertal), Lars Leese (Köln U23), Simon Henzler (Kiel)

Abwehr
Bundesliga-Sprung: Markus Brzenska (BVB), Martin Amedick (Braunschweig), Rene Klingbeil (HSV), Matthias Langkamp (Bielefeld)

Zweitligareif: Markus Krösche (Paderborn), Markus Kullig (Lübeck), Marco Laaser (Lübeck), Jan Schanda (Osnabrück), Erdal Eraslan (KFC), Brenny Evers (KFC), Sandro Stallbaum (Bremen), Marco Grimm (Braunschweig), Dennis Polak (Köln U23)

Top-Regionalliga-Niveau: Marc Heitmeier (BVB), Patrick Kohlmann (BVB), Michael Stuckmann (Wuppertal), Karsten Baumann (Wuppertal), Stefan Küsters (Münster), Ulf Mehlhorn (Chemnitzer FC), Michael Molata (Kiel), Thijs Waterink (Paderborn), Sofian Chahed (Hertha BSC)

Deutlich über dem Durchschnitt: Nico Reckert (Wuppertal), Florian Heidenreich (Bremen), Thomas Boden (Union Berlin), Fabian Ewertz (Osnabrück), Björn Joppe (Osnabrück), Benjamin Adrion (St. Pauli), Boris Leschinsky (HSV), Jan Sandmann (Kiel), Marc Gouiffe á Gouefan (Wolfsburg), Florian Hube (Hertha BSC), Dennis Ewert (Wolfsburg), Rouven Schröder (Lübeck)

Mittelfeld

Bundesliga-Sprung: Leonard Haas (HSV), Nils Pfingsten (Wuppertal)

Zweitligareif: Mario Fillinger (Chemnitzer FC), Marcel Ndjeng (Düsseldorf), Benjamin Baltes (KFC), Mario Tornieporth (Kiel), Ferhat Kiskanc (Köln U23), Giovanni Federico (Köln U23), Thorsten Horz (BVB), Alexander Pölking (Bielefeld), Michel Mazingu-Dinzey (St. Pauli), Alexander Nouri (Osnabrück), Daniel Cartus (Paderborn), Guido Spork (Paderborn), Ilja Gruev (KFC), Massimilian Porcello (Bielefeld)

Top-Regionalliga-Niveau: Marc-André Narewsky (Wuppertal), Joe Enochs (Osnabrück), Hajrudin Catic (Union Berlin), Daniel Göhlert (Chemnitzer FC), Tomislav Zivic (Chemnitzer FC), Mourad Bounoua (St. Pauli), Andreas Lambertz (Düsseldorf), David Solga (BVB), Denniz Dogan (Lübeck), Jens Bäumer (Münster), Julian Loose (Bielefeld), Björn Schierenbeck (Bremen), Tobias Schweinsteiger (Lübeck)

Deutlich über dem Durchschnitt: Stephan Schmidt (Hertha BSC), Mehmet Akgün (BVB), Uwe Seggewiß (BVB), Tim Kruse (Düsseldorf), Jean-Louis Tavarez (Wuppertal), Danny Fütterer (Bremen), Jörg Scherbe (KFC), Finn Holsing (Bielefeld), Jacob Thomas (Lübeck)

Angriff

Bundesliga-Sprung: Ahmet Kuru (Braunschweig), Marcus Steegmann (BVB), Mahir Saglik (BVB), Mustafa Kucukovic (HSV), Sejad Salihovic (Hertha BSC)

Zweitligareif: Aaron Hunt (Bremen), Thomas Reichenberger (Osnabrück), Dustin Heun (KFC), Ryan Coiner (Hertha BSC)

Top-Regionalliga-Niveau: Markus Feldhoff (Osnabrück), Patrick Würll (Kiel), Alexander Löbe (Paderborn), Ruud ter Heide (Bremen)

Deutlich über den Durchschnitt: Frank Mayer (Düsseldorf), Sebastian Wojcik (St. Pauli), Marcus Fischer (Münster), Sven Kretschmer (Hertha BSC), Lars Kampf (Lübeck), Addy Waku Menga (Osnabrück), Marc Bach (Wuppertal), Lars Fuchs (Braunschweig), Ales Kohout (Wuppertal).

Die Absteiger

Oliver Ebersbach (Wuppertal / Opfer des fehlstarts, später mit Verletzungspech), Francis Bugri (Lübeck / Abnabelung vom wohlbehüteten Sammelbecken Dortmund schlug fehl), Björn Mehnert (Wuppertal / Ging beim 0:4 gegen Dortmund als Abwehrchef unter, verlor seinen Teamplatz), Carsten Nulle (Düsseldorf / Verlor seinen sicheren Stammposten beim Aufsteiger an Kollege Patrick Deuß), Florian Mohr (Bremen / Gegen Duisburg im Pokal früh ausgewechselt, weil ein taktischer Lerneffekt ausblieb), Sören Seidel (Münster / Beim Publikum völlig unten durch, kann in Heimspielen kaum noch gebracht werden), Sebastian Selke (KFC / Zweimal unkollegial aufgefallen, hat keine Chance mehr in Uerdingen), Amos Sasy (BVB / Wechselte nach sechs Matches in seine Heimat Israel und gab so eine mögliche Bundesligachance aus der Hand), Martin Hauswald (Union / Kam nach seinem Abstiegskampf in Münster vom Regen in die Traufe, bei den "Eisernen" völlig falsch eingesetzt), Rene Müller (Paderborn / Kam als Hoffnungsträger aus Erfurt, aus verletzungsgründen fast die ganze Zeit auf Eis gelegt), Markus Lösch (Düsseldorf / Wie Müller wurde er als Leitwolf verpflichtet, musste aber mit einer hartnäckigen Entzündung wochenlang aussetzen), Jiri Homola (Wolfsburg / Nach dem Abstieg mit Wattenscheid jetzt wieder Existenzkampf bei den VW-Städtern, seine Glanzzeiten sind offenbar vorbei), Sascha Kirschstein (HSV / Der Ex-Essener hoffte auf den Sprung in die erste Liga, allerdings muss er seit drei Monaten mit einer Schulterblessur pausieren. Besonders bitter, da Thomas Doll, der viel von "Kirsche" hält, die Profis übernahm), Mehmet-Ali Sirin (Münster / Steht auf der Streichliste der Preußen. Machte sich durch sein Türkeiabenteuer, das die BVB-Zukunft im Vorjahr beendete, die Profitür zu).

Autor: tt / cb

Kommentieren