Für Kurtulus Öztürk war das im Elfmeterschießen gewonnene Pokalspiel unter der Woche gegen Gescher ein bitteres Erlebnis.

BVB (A): Öztürk wehrt sich gegen Pöbel-Image

tt
24. November 2004, 11:42 Uhr

Für Kurtulus Öztürk war das im Elfmeterschießen gewonnene Pokalspiel unter der Woche gegen Gescher ein bitteres Erlebnis.

Für Kurtulus Öztürk war das im Elfmeterschießen gewonnene Pokalspiel unter der Woche gegen Gescher ein bitteres Erlebnis. Der Dortmunder Mittelfeldspieler handelte sich nach einem eher harmlosen Gerangel an der Außenlinie die Rote Karte ein. Grund: Angebliche Schiedsrichter-Beleidigung mit einem Wortgebrauch, das normalerweise in der untersten Schublade zuhause ist.

Öztürk wehrt sich gegen das Pöbel-Image: "Es ist nicht meine Art, Leute zu beleidigen. Emotionen gehören zum Fußball dazu, aber ich bin weder der Typ für diese Wörter noch glaube ich, dass solche Leute überhaupt einen Vertrag bei Borussia Dortmund bekommen würden. Wenn man sich so verhält, wäre das ein Skandal dem Verein gegenüber." Der BVB-Führungsspieler ergänzt: "Ich bin hier in Dortmund aufgewachsen, bei Borussia lernt man nicht nur Fußball spielen, sondern auch Dinge wie Umgang, Einstellung und Auftreten."

Kurtulus Öztürk hat sich in seiner Karriere, die ihn auch zu den türkischen Profi-Clubs Diyabakirspor und Adanaspor führte, noch keine Ausraster zu Schulden kommen lassen. "Ich bin in meiner Karriere ein Mal vom Platz geflogen. Das war eine gelb-rote Karte wegen Foulspiels", erklärt der Rückkehrer.

Die Team-Kollegen Oliver Risser und Deniz Sahin, die bei der fraglichen Pokal-Szene in unmittelbarer Nähe standen, stärkten "Kutte" ebenso den Rücken wie Trainer Uwe Neuhaus: "Ich habe keine Geldstrafe für den Platzverweis bekommen. Das zeigt: Man vertraut mir. Das finde ich richtig gut." In der Nacht nach dem Feldverweis konnte Öztürk "nicht schlafen", zu Wochenbeginn hofft er auf ein mildes Strafmaß: "Es wäre bitter, wenn man sich durch so etwas die nächsten Einsätze versauen lassen muss. Ich war nach meinem Muskelfaserriss wieder auf einem guten Weg und hätte sicherlich auch in Bremen gespielt." Da die Partie abgesagt wurde, hat "Kutte" noch nichts verpasst...

Autor: tt

Kommentieren