Eintracht Braunschweig hat sich in der Regionalliga Nord nach dem 1:0-Sieg über St. Pauli wieder an die Tabellenspitze gesetzt. Der bisherige Tabellenführer Uerdingen unterlag dem VfL Osnabrück zu Hause mit 1:4.

Braunschweig stößt Uerdingen von Platz eins

06. November 2004, 18:12 Uhr

Eintracht Braunschweig hat sich in der Regionalliga Nord nach dem 1:0-Sieg über St. Pauli wieder an die Tabellenspitze gesetzt. Der bisherige Tabellenführer Uerdingen unterlag dem VfL Osnabrück zu Hause mit 1:4.

In der Regionalliga Nord hat Eintracht Braunschweig wieder die Tabellenführung übernommen. Die Niedersachsen setzten sich am 16. Spieltag durch einen 1:0 (0:0)-Sieg über den FC St. Pauli mit nunmehr 31 Punkten auf Platz eins und profitierten dabei von der 1:4 (0:0)-Heimpleite des bisherigen Ersten KFC Uerdingen gegen den VfL Osnabrück. Der Ex-Bundesligist (29) rutschte dadurch sogar auf den dritten Platz ab, denn auch die Amateure des Hamburger SV (29) zogen durch ein torloses Remis bei der Reserve des VfL Wolfsburg an den Krefeldern vorbei.

Paderborn weiter oben dabei

Ebenfalls gute Karten im Aufstiegsrennen hat der SC Paderborn (29), der durch einen frühen Treffer von Alexander Löbe (6.) mit einem 1:0 (1:0)-Erfolg bei der Reserve von Werder Bremen seinen vierten Platz behauptete. Dahinter bleibt der VfB Lübeck (26) nach dem 3:2 (1:0) gegen die Borussia Dortmund Amateure auf Tuchfühlung. Nord-Rivale Holstein Kiel (23) verlor dagegen nach dem deutlichen 1:4 (0:4) beim Wuppertaler SV an Boden.

Im Tabellenkeller verbuchte der Chemnitzer FC beim 5:1 (2:1) gegen die zweite Mannschaft von Arminia Bielefeld den höchsten Saisonsieg und hat inzwischen das rettende Ufer wieder im Visier. Dadurch rutschte Zweitliga-Absteiger Union Berlin gar auf den vorletzten Platz ab, bei Preußen Münster mussten sich die "Eisernen" mit einem torlosen Remis begnügen.

Uerdingen zuvor zwölf Partien ungeschlagen

Vor 18.000 Zuschauern im Stadion an der Hamburger Straße erzielte Karsten Bick in der 75. Minute den Siegtreffer für Braunschweig. Für Uerdingen setzte es ausgerechnet im Duell gegen Ex-Coach Claus-Dieter "Pele" Wollitz nach zwölf Spielen wieder eine Niederlage. Dabei war der KFC durch den Brasilianer Ze Luis (48.) noch in Führung gegangen, doch Björn Joppe (53.), die beiden Ex-Krefelder Markus Feldhoff per Foulelfmeter (58.) und Thomas Reichenberger (61.) sowie Addy Waku Menga (72.) sorgten noch für die Wende.

In Wuppertal sorgten Jean Louis Tavarez (10.), Andreas Gensler (17.), Marc Bach (25.) und Marc-Andre Narewsky (38.) bereits bis zum Pausenpfiff für klare Verhältnisse, Jan Sandmann sorgte vor 2350 Zuschauern im Stadion am Zoo (74.) nur noch für Ergebniskosmetik.

Chemnitz mit Kantersieg

Den höchsten Sieg des Tages landete Chemnitz. Nach dem frühen Bielefelder Tor durch Julian Loos (7.) sorgten Pinto (28.), Okeke (40.), Mehlhorn (45.), Mario Fillinger (63.) und Sebastian Meyer (87.) noch für den Kantersieg. Fillinger scheiterte zudem noch mit einem Foulelfmeter (51.), der Bielefelder Wieczorek sah die Gelb-Rote Karte (29.)

In Lübeck war Schweinsteiger (36. und 65.) mit zwei Treffern der Matchwinner für die Gastgeber. Außerdem traf Markus Kullig per Foulelfmeter (84.) noch für den VfB, für die BVB-Amateure waren Issa (63.) und Amachaibu (90.) erfolgreich.

Autor:

Kommentieren