Der FC St. Pauli hat durch ein 2:1 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf am 11. Spieltag der Regionalliga Nord den vierten Sieg in Folge gefeiert und den Gast auf einen Abstiegsrang geschossen.

St. Pauli landet vierten Sieg in Folge / Düsseldorf auf Abstiegsplatz

02. Oktober 2004, 20:36 Uhr

Der FC St. Pauli hat durch ein 2:1 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf am 11. Spieltag der Regionalliga Nord den vierten Sieg in Folge gefeiert und den Gast auf einen Abstiegsrang geschossen.

Der FC St. Pauli scheint im Moment unschlagbar zu sein. Am 11. Spieltag der Regionalliga Nord haben die Hamburger das Duell der Traditionsmannschaften gegen Fortuna Düsseldorf mit 2:1 (2:0) gewonnen und sich durch den vierten Erfolg in Serie auf den siebten Tabellenplatz verbessert. Der Neuling aus Düsseldorf fiel dagegen nach der vierten Niederlage in Folge auf einen Abstiegsrang zurück.

Paderborn nun auf Rang drei

Außerdem rückte am 11. Spieltag der SC Paderborn 07 durch einen 3:0 (1:0)-Sieg gegen die Amateure von Arminia Bielefeld auf den dritten Platz vor. Absteiger Eintracht Braunschweig musste eine 0:1 (0:1)-Niederlage in Wuppertal hinnehmen. Den ersten Saisonsieg feierte der Chemnitzer FC mit einem 3:2 (1:1) beim VfL Osnabrück. Der 1. FC Union Berlin unterlag den BVB-Amateuren 1:3 (1:1) und kassierte die siebte Pleite in Serie.

Am Hamburger Millerntor trafen Michel Mazingu (10.) und Sebastian Wojcik (23.) bereits vor der Pause. Der eingewechselte Fortune Andreas Lambertz konnte vor 18.633 Zuschauern nur noch verkürzen.

Für Paderborn sicherten Thijs Waterink (36.), Dominic Peitz (81.) und Markus Krösche (87.) den Sieg. Der Bielefelder Ferhat Cerci sah in der 81. Minute die Gelb-Rote Karte.

Einen Rückschlag musste Eintracht Braunschweig nach sieben Partien in Folge ohne Niederlage in Wuppertal hinnehmen. Das entscheidene Tor erzielte Michael Stuckmann (4.).

Siebte Schlappe in Folge für Union

Auch unter dem neuen Trainer Werner Voigt kann Union Berlin nicht punkten. Beim 1:3 (1:1) gegen die BVB-Amateure setzte es die siebte Pleite hintereinander. Marcus Steegmann (9.), Mahir Saglik (53., Foulelfmeter) und ein Eigentor von Benjamin Wingerter (64.) sorgten für die Gäste-Treffer. Den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Roman Prokoph (27.) markiert.

Chemnitz feiert ersten Saisonsieg

Ausgerechnet beim ambitionierten VfL Osnabrück holte Schlusslicht Chemnitzer FC den ersten Saisonsieg. Nach dem Treffer von Alexander Nouri (4.) zur VfL-Führung drehten Steffen Karl (13.), Falk Schindler (84.) und Daniel Göhlert (84.) die Begegnung. In der 86. Minute sorgte ein Eigentor von Rene Stark noch für Spannung. Für die Sachsen endete damit eine Negativserie von neun Spielen ohne "Dreier".

Autor:

Kommentieren