In einer Woche bittet WSV-Coach Georg Kreß wieder zum Training. Auch dabei, Oliver Ebersbach, der die letzten freien Tage nutzt, um seine Eltern zu besuchen.

WUPPERTAL: Ebersbach will mit Wayne Rooney wirbeln

cb
25. Juni 2004, 10:48 Uhr

In einer Woche bittet WSV-Coach Georg Kreß wieder zum Training. Auch dabei, Oliver Ebersbach, der die letzten freien Tage nutzt, um seine Eltern zu besuchen.

In einer Woche bittet WSV-Coach Georg Kreß wieder zum Training. Auch dabei, Oliver Ebersbach, der die letzten freien Tage nutzt, um seine Eltern zu besuchen. Von dem ganzen Theater um seinen Trainer hat der Knipser nur am Rande mitbekommen. "Ich habe gehört, man habe sich geeinigt. Gut so. Für den Verein ist es wichtig, endlich Ruhe zu haben. Nach der Enttäuschung am Ende der Spielzeit muss man jetzt nach vorne gucken." Persönlich steht der elfmalige Torschütze der vergangenen Saison hinter Kreß. "Wir haben zwei Jahre fast nur Erfolg gehabt, sind gemeinsam durch dick und dünn gegangen. Mein Verhältnis zu Kreß ist auch in Ordnung. Daher war ich über einige Meldungen, die ich aus der Ferne vernommen habe, irritiert. Ich halte es nicht für notwendig, etwas zu verändern. So denkt wohl der große Teil der Truppe."
Wohl aber spricht sich der ehemalige Essener für eine Aussprache vor der Saison aus. "Man sollte die Rückrunde und unsere Formschwäche mit Trainer und Mannschaft analysieren, um aus den Erkenntnissen zu lernen."
Auch persönlcih will das Mitglied des "Oldie-Sturms" für noch bessere Ergebnisse sorgen. "Man muss sich Ziele setzen, ich will häufiger treffen als zuletzt." Bedeutet, die Elfer-Marke zu knacken. "Wennn ich gesund bin, ist das möglich." Und mit welchem Sturmpartner, immerhin soll noch ein Attacke-Kandidat kommen. Ebersbach weiß, wer helfen würde. "Ich habe gehört, Wayne Rooney soll kommen. Dem ging der Aufstieg zu schnell, der will nochmal von unten anfangen. Und ich denke, der passt zu mir", grinst der Linksfuß, der es bedauert, aus Zeitgründen nicht mit der Mannschaft in die Türkei geflogen zu sein. "Bei uns in der Truppe stimmt alles. Die Jungs haben bestimmt richtig Spaß gehabt."

Autor: cb

Kommentieren