Papiss Cissé vom SC Freiburg ist heiß begehrt. Sportdirektor Dirk Dufner bestätigte

Freiburg: Cissé

"Anfragen aus dem In- und Ausland"

sid
14. April 2011, 13:11 Uhr

Papiss Cissé vom SC Freiburg ist heiß begehrt. Sportdirektor Dirk Dufner bestätigte "offizielle Anfragen aus der Bundesliga und dem Ausland" für den Senegalesen.

"Es gibt ein vorsichtiges Abtasten interessierter Klubs", sagte Dufner. Vor allen Dingen Klubs aus der englischen Premier League und aus Russland sollen ihre Fühler nach dem 25-jährigen Cissé ausgestreckt haben. Der Nationalspieler, der die Bundesliga-Torschützenliste vor dem 30. Spieltag mit 20 Treffern anführt, besitzt im Breisgau noch einen Vertrag bis 2014 - offenbar ohne Ausstiegsklausel.

Im Winter hatten die Freiburger eine 12-Millionen-Euro-Offerte des VfL Wolfsburg angelehnt. Die Ablösesumme für Cissé soll bei 15 Millionen Euro liegen. Dufner betonte, sich in der Causa Cissé mit "allem auseinanderzusetzen" und dann zu entscheiden, "was wichtiger für Freiburg ist, betriebswirtschaftliche Erwägungen oder der sportliche Wert."

Für den bislang besten Torjäger der Bundesliga könnte im Sommer vielleicht der aktuell treffsicherste Zweitliga-Profi an die Dreisam wechseln. Der Tabellen-Achte aus Freiburg hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Nils Petersen (21 Tore) von Energie Cottbus. Der 22-Jährige hat bei den Lausitzern allerdings noch einen Vertrag bis 2014.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren