Nach 0:1 in Essen: St. Pauli feuert Trainer Gerber

tw
28. März 2004, 15:32 Uhr

Der FC St. Pauli hat die Notbremse gezogen und Trainer Franz Gerber gefeuert. Die Norddeutschen haben in der Regionalliga die letzten sechs Spiele verloren. Bis Saisonende wird Andreas Bergmann das Training leiten.

Die anhaltende Talfahrt hat Regionalligist FC St. Pauli zum Handeln veranlasst. Am Sonntag trennte sich der Verein mit sofortiger Wirkung von Trainer Franz Gerber. Das entschied das Präsidium des Kiez-Klubs einen Tag nach dem 0:1 bei Aufstiegsaspirant Rot-Weiß Essen. Die Hamburger trennen nach sechs Niederlagen in Folge als Tabellen-14. der Regionalliga Nord nur noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz.

Mit Gerber verlässt auch Co-Trainer Harald Gärtner den Verein. Das Training bei den Hanseaten übernahm Andreas Bergmann, bislang Coach der Oberliga-Mannschaft des FC St. Pauli und Leiter des vereinseigenen Nachwuchsleistungszentrums. Der neue Coach soll das Team zunächst bis 30. Juni trainieren und vor dem dritten Abstieg hintereinander bewahren.

Gerber hatte das Traineramt bei den Norddeutschen am 30. Dezember 2002 von Dietmar Demuth übernommen. Die Vereinsführung hatte an dem 50-Jährigen auch festgehalten, nachdem St. Pauli 2003 nur ein Jahre nach dem Bundesliga-Abstieg in die Drittklassigkeit abstürzte. Zehn Spieltage vor Saisonende droht dem 94 Jahre alten Traditionsverein nun sogar der freie Fall in die Oberliga.

Autor: tw

Kommentieren