Lange Zeit sah der Westfalenliga-2-Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn gegen den BV Brambauer wie der sichere Sieger aus, dann doch nicht und dann wieder doch.

BV Brambauer:

Aufholjagd ohne zählbaren Ertrag

04. April 2011, 13:52 Uhr

Lange Zeit sah der Westfalenliga-2-Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn gegen den BV Brambauer wie der sichere Sieger aus, dann doch nicht und dann wieder doch.

[infobox-right]Kaan-Marienborn: Koch – Richstein, Bäcker, Blecker, Schlemper - Kügler, Krasniqui (70. Reineck), Ecker, Jung - Diehl (90.+2 Janneko), Pürselim (33. Waginzik).
Brambauer: Fischer – Joldic, Kruse, Schaffer, Stolzenhoff (80. R. Harder) - Nitsche, Buyruk (75. Botta), Sawatzki, P. Harder - Rosenkranz (58. Boufeljat), Cobuloglu.
SR: Holger Danielsiek (Bochum). Tore: 1:0 Ecker (44.), 2:0 Waginzik (58.), 3:0 Diehl (68.), 1:3 Boufeljat (84.), 2:3 Cobuloglu (87.), 4:2 Kügler (90., FE). ZS: 140.[/infobox]
Zwischenzeitlich lag man gegen den BVB schon mit 3:0 vorn, und Gästetrainer Marcus Reis räumte ein: „Danach dachten wir, dass es gelaufen ist.“

Doch sein Team kämpfte sich bis auf 2:3 heran, nur um letztlich mit dem Schlusspfiff noch das 2:4 zu kassieren. „Wir haben uns leider nicht selbst für die Aufholjagd belohnt“, bemerkte Reis zwar. Doch sein Nachsatz sprühte schon wieder vor Zuversicht: „Unser Aufwärtstrend ist deshalb noch lange nicht gestoppt.“

Autor:

Kommentieren