Die Stürmersuche lief auf Hochtouren - erfolgreich. Essen hatte sein Visier auf eine Person streng fixiert: Sebastian Schoof kommt von Bayer Leverkusen. Ab Freitag präsentiert sich der bis zum 30.Juni 2005 verpflichtete Angreifer im Training.

RWE: Knipser Schoof zur Hafenstraße

og
09. Januar 2004, 10:57 Uhr

Die Stürmersuche lief auf Hochtouren - erfolgreich. Essen hatte sein Visier auf eine Person streng fixiert: Sebastian Schoof kommt von Bayer Leverkusen. Ab Freitag präsentiert sich der bis zum 30.Juni 2005 verpflichtete Angreifer im Training.

Die Stürmersuche lief auf Hochtouren - erfolgreich. Essen hatte sein Visier auf eine Person streng fixiert: Sebastian Schoof kommt von Bayer Leverkusen. RevierSport nannte den Namen Dimitrijus Guscinas als mögliche Alternative, allerdings verblasste der Litauer offensichtlich ziemlich schnell im Zielfernrohr. Auch ein Angelo Vier (Osnabrück) war ein genannter Kandidat, der wohl körperlich passt, sonst wohl aber eher Kopfschütteln bei den Essener "Offensiv-Häschern" hervorrief.
Bei Schoof wurde durchgeladen, der Stürmer pendelte zwischen der Leverkusen Bundesligatruppe und - allerdings dorthin vermehrt - dem U21-Ensemble von Bayer-Coach Ralf Minge in der Oberliga Nordrhein.

Klar war, RWE bekundete sein dringendes Interesse am sechsmaligen Oberliga-Knipser mehr als heftig, auch von Schoof kamen schnell Signale, sich das rot-weisse Engagement mehr als vorstellen zu können - ergo: Alles in trockenen Tüchern. Daran änderte auch ein paralleles Buhlen von Zweitligist VfB Lübeck sowie Essens Regionalliga-Konkurrenten Dresden und Paderborn nichts. Dynamo konzentrierte sich sogar auf einen Bayer-Doppelpack-Deal. Auch der aktuell siebenfache Nordrhein-Torschütze Kenan Sahin soll nach Elb-Florenz geschafft werden. Sahin, Deutscher, spielte in der letzten Regionalligaspielzeit zehnmal für Bayer, erzielte zwei Tore.

Was Essen mehr erregt: Die Bilanz von Schoof, erst 23 Jahre alt und beidfüßig, ist noch einnehmender: Bei 45 Matches in der Regionalliga Nord markierte der Goalgetter 15 "Buden". In der Bundesliga-Saison 2002/2003 kam Schoof unter Übergangs-Coach Thomas Hörster sogar zu sieben Auftritten in der Bundesliga (zwei Tore). In dieser Spielzeit durfte sich 1,90 Meter-Mann Schoof das Elite-Trikot nicht überstreifen.

Die Entscheidung, Schoof zur Hafenstraße gehen zu lassen, fällte die Bayer-Profiabteilung schneller als erwartet. Hintergrund: Die Situation des aktuell verletzten Oliver Neuville, der nach einer Leisten-Operation vier bis fünf Wochen auf Eis liegt, spielte eine Rolle. Ob Sahin in Richtung Dresden darf, wird von Bayer im Trainingslager auf Mallorca klar gemacht.

Markant am gesamten Deal ist sicherlich die Tatsache, dass die Transferrechte jetzt komplett bei RWE liegen, der 82 Kg-Mann erhielt einen Kontrakt bis zum 30.Juni 2005. Ab Freitag präsentiert sich der ehemalige Kölner (damalige Viktoria) und Bonner im Training. Fakt: Ein logischer und guter Transfer, der insbesondere aufgrund der blendenden Kontakte von Essens Trainer Jürgen Gelsdorf zu seinem Ex-Club zustande kam. Die neue Rückennummer 27 soll möglichst oft in die Erfolgsstatistiken eingetragen werden.

Autor: og

Kommentieren