Auch mit vier Bundesliga-Profis hat Schalkes “U 23” am Sonntag beim 1:1 gegen Holstein Kiel die Wende verpasst. Den zuvor vier Niederlagen in Serie folgte ein glücklicher Last-Minute-Punktgewinn.

SCHALKE U 23: Iyodos Kopf-Problem

hb
07. November 2003, 10:34 Uhr

Auch mit vier Bundesliga-Profis hat Schalkes “U 23” am Sonntag beim 1:1 gegen Holstein Kiel die Wende verpasst. Den zuvor vier Niederlagen in Serie folgte ein glücklicher Last-Minute-Punktgewinn.

Auch mit vier Bundesliga-Profis hat Schalkes “U 23” am Sonntag beim 1:1 gegen Holstein Kiel die Wende verpasst. Den zuvor vier Niederlagen in Serie folgte ein glücklicher Last-Minute-Punktgewinn.

“Das Ergebnis kann mich nicht zufrieden stellen. Wir hätten in Führung gehen müssen, kassieren stattdessen ein Gegentor. Immerhin kommen wir immer wieder zu Torchancen, das stimmt mich zuversichtlich”, weiß Trainer Gerd Kleppinger nicht genau, wie er die augenblickliche Situation einzuschätzen hat.

Am kommenden Sonntag beim Revier-Derby in Essen kann der Ex-Oberhausener nicht damit rechnen, erneut auf Spieler wie Hamit Altintop, Thomas Kläsener und Simon Cziommer zurück greifen zu können. Gegen RWE dabei sein wird aber voraussichtlich wieder Marco van Hoogdalem. Der Holländer hat nach seinem Einsatz gegen Kiel keinen Rückschlag erlitten. “Als mir Professor Jerosch vor zwei Wochen die erste Spritze in den Knochen gejagt hat, konnte ich mich zwei Tage lang kaum bewegen. Aber danach ging es besser, das hat seine Wirkung gezeigt”, hebt “MvH” den Daumen. “Falls ich nicht mit den Profis nach Leverkusen fahre, spiele ich gerne auch in Essen. Das wird eine spannende Partie”, glaubt der Abwehrrecke, der sich die Vorbereitung nach der Winterpause als “neues Ziel für mein “richtiges Comeback” gesetzt hat.

Sorgen macht dagegen Abdul Iyodo. Nach seinem vor einem Monat erlittenen Muskelfaser-Riss in der Bauchdecke außer Form, plagt den Nigerianer wohl wieder ein bekanntes Kopf-Problem. “Die Verletzung hält ihn nicht davon ab, sich zu bewegen”, spottet Kleppinger. Iyodo, gegen Kiel nach schwacher Vorstellung für Mijo Stijepic ausgewechselt, fehlte prompt am Montag unentschuldigt beim Training. “Wir müssen aufpassen, dass er nicht wieder so anfängt wie früher”, warnt “Kleppo” sein Sorgenkind.

Autor: hb

Kommentieren