Im Aufstiegskampf konnte TuRU Düsseldorf einen wichtigen Sieg einfahren. Gegen den SC Kapellen-Erft siegten die Schützlinge von Coach Frank Zilles mit 3:0 (3:0).

TuRU - SC Kapellen 3:0

"Hampel-Show" mit Zehn-Minuten-Hattricl

21. März 2011, 08:47 Uhr

Im Aufstiegskampf konnte TuRU Düsseldorf einen wichtigen Sieg einfahren. Gegen den SC Kapellen-Erft siegten die Schützlinge von Coach Frank Zilles mit 3:0 (3:0).

Dabei bedurfte es einer zehnminütigen Showeinlage des Ex-Fortunen Oliver Hampel, der per lupenreinem Hattrick die über 500 Besucher an der Feuerbachstraße verzauberte und sich somit selbst zum „Mann des Tages“ katapultierte.

Doch die ersten 15 Minuten sah alles noch nach einem abwechslungsreichen Schlagabtausch aus. „Nach der Lopez-Chance ist unser Motor erst angesprungen“, berichtete Zilles am Ende von dem Weckruf, den sein Goalgetter Miguel Lopez-Torres einläutete: nach einem Doppelpass mit Asim Kus scheiterte der Spanier jedoch an SCK-Keeper Stefan Offermann (22.).
[infobox-right]TuRU: Agen - Steinfort (82. Thederahn), Kandora, Willems, Duran - Hampel, Intven (74. Harrer), Nikolic, Homann - Kus (69. Dammer), Lopez-Torres.
Kapellen: Offermann - Kreis, Kozany, Dresen (79. Backhaus), Rittmann - Sitter (69. Bresser), Scholz (46. Leufgen), Schütz, Niestroj - Ungefug, Raddatz.
Schiedsrichter: Alexander Hoff (Krefeld). Tore: 1:0 Hampel (24.), 2:0 Hampel (33.), 3:0 Hampel (34.).
Zuschauer: 550.[/infobox]
Es folgte die Gala des Oliver Hampel. Zuerst die Führung, die er per 18-Meter-Freistoß direkt „einhämmerte“ (24.). Beim zweiten Treffer half Offermann im Tor der Gäste etwas mit. Den maßgenauen Schuss des Routiniers konnte der Keeper nur noch unglücklich abfälschen – 2:0 (33.). Während sich die Zuschauer mit „Hampel“-Sprechchören gerade eingestimmt hatten, folgte nur eine Minute später der 3:0-Endstand: Nach feinem Zuspiel von Kus machte Hampel alles klar.

„Im zweiten Durchgang habe ich mehr Emotionen von meinem Team erwartet. Wir hätten mit der Führung im Rücken euphorischer auftreten müssen“, war Zilles mit den zweiten 45 Minuten nicht ganz so zufrieden. Sein Gegenüber, Markus Anfang, sah ebenfalls in Spielmacher Hampel den Unterscheid: „Seine individuelle Klasse hat das Spiel entschieden. TuRU ist eine absolute Spitzenmannschaft“, legte er noch ein Lob nach.

Besonders Lopez-Torres dürfte sich am Ende geärgert haben, dass er so fahrlässig mit seinen Chancen umgegangen ist. Immer wieder scheiterte er am eigenen Unvermögen oder an Torwart Offermann (56., 67., 70., 86.). Während der Gästekeeper immer wieder gefordert wurde, erlebte TuRU-Torhüter Jonas Agen einen ruhigen Nachmittag bei frühlingshaften Temperaturen.

Durch den 5:0-Erfolg des KFC Uerdingen in Sonsbeck bleiben die Oberbilker erst einmal Verfolger, jedoch mit dem „Joker“ im Ärmel, noch ein Spiel mehr bestreiten zu dürfen.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren