Alle Augen richten sich nach Liverpool: Am 4. Spieltag der Premier League kommt es am Samstag zum Stadt-Derby zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool. Tabellenführer Arsenal reist zu Manchester City.

Derby-Fieber in Liverpool

cle
30. August 2003, 10:41 Uhr

Alle Augen richten sich nach Liverpool: Am 4. Spieltag der Premier League kommt es am Samstag zum Stadt-Derby zwischen dem FC Everton und dem FC Liverpool. Tabellenführer Arsenal reist zu Manchester City.

Ohne Markus Babbel, der in dieser Woche zu den Blackburn Rovers ausgeliehen wurde, fiebert der FC Liverpool dem Stadt-Derby beim FC Everton am Samstag entgegen. Mit erst zwei Punkten und einem Tor aus den ersten drei Spielen stehen die "Reds" bereits unter dem Druck der eigenen Anhänger. Trainer Gerard Houllier hofft deshalb auf eine Trotzreaktion seiner Mannschaft: "Im Derby ticken die Uhren anders. Ich bin zufrieden mit der Einstellung und dem Charakter meines Teams. Die Tore und Siege werden jetzt auch kommen."

Selbstbewusste Gastgeber

Zweckoptimismus an der Anfield Road, offenes Selbstbewusstsein dagegen am Goodison Park beim FC Everton: Mit vier Punkten stehen die "Blues" bislang auf einem hervorragenden siebten Tabellenplatz. Passend zum Derby soll nun auch bei Stürmerstar Wayne Rooney der Knoten platzen: Das erst 17-jährige Stürmer-Küken, jüngster englischer Nationalspieler aller Zeiten, hatte im Laufe der Woche gegen Charlton bereits seinen ersten Saisontreffer beigesteuert - nun hofft Everton-Manager David Moyes auf eine weitere Leistungssteigerung: "Ich kann erkennen, wann Wayne sich fit fühlt und wann nicht. Momentan zeigt er eine ansteigende Formkurve, aber er hat noch nicht alles gezeigt, was er kann."

Neben dem Liverpool-Derby steht das Gastspiel von Tabellenführer Arsenal bei Manchester City im Blickpunkt des 4. Spieltags der Premier League: An der Maine Road wird es zum deutschen Duell zwischen Arsenal-Keeper Jens Lehmann und Ex-Bayer Michael Tarnat kommen, der seit Saisonbeginn für City am Ball ist.

ManU mit Verletzungssorgen

Manchester United, schon jetzt Hauptkonkurrent der Gunners um die Tabellenspitze, reist zum FC Southhampton in den englischen Süden. Beim letztjährigen Pokalfinalisten wird Alex Ferguson wo möglich auf Rio Ferdinand, Mikael Silvestre, Nicky Butt und Quinton Fortune verzichten müssen, die allesamt kleinere Verletzungen plagen. Ein großes Fragezeichen steht auch hinter Paul Scholes. Den Nationalspieler verfolgen seit Wochen Leistenprobleme, für eine Operation sieht der United-Coach momentan jedoch keine Zeit: "Paul braucht die Operation, aber wir werden den richtigen Moment abwarten müssen," sagte Ferguson.

Autor: cle

Kommentieren