Die SSVg Heiligenhaus steht vor einem Generationswechsel. Nach 13 Jahren auf der Trainerbank wird Bernd Wagner von Rosario Sparacio abgelöst (RS berichtete).

LL NR 1: Expertentipp

"Schwierige Aufgaben reizen mich"

Martin Herms
18. März 2011, 15:16 Uhr

Die SSVg Heiligenhaus steht vor einem Generationswechsel. Nach 13 Jahren auf der Trainerbank wird Bernd Wagner von Rosario Sparacio abgelöst (RS berichtete).

Sparacio ist seit anderthalb Jahren für die zweite Mannschaft zuständig und rettete diese in der vergangenen Spielzeit vor dem Abstieg. Auf den 42-Jährigen wartet in seiner ersten Landesliga-Saison keine einfache Aufgabe: "Der Verein muss einen Sparkurs einlegen, so dass uns möglicherweise einige Spieler verlassen werden. Mir wird nichts anderes übrig bleiben, als in Zukunft auf junge Leute zu setzen. Ich werde in den nächsten Tagen mit den Spielern sprechen und hoffe, dass der Großteil trotzdem bleiben wird", sagt Sparacio, für den deshalb nur der Klassenerhalt das Ziel sei.

Mit der Bewältigung komplizierter Situationen kennt sich der neue Übungsleiter bestens aus. Bei seinen beiden Ex-Vereinen Stella Azzurra Velbert und TVD Velbert konnte der gebürtige Italiener bereits für Aufsehen sorgen. Beide Mannschaften führte er als Trainer von der Kreisliga B bis in die Bezirksliga. Sparacio scheint aus diesem Grund der richtige Mann für den Umbruch in Heiligenhaus zu sein: "Schwierige Aufgaben reizen mich besonders. Folglich freue ich mich sehr auf meinen neuen Trainerjob, auch wenn uns ein ganz harter Gang erwartet."

In der laufenden Saison belegt die Elf des scheidenden Bernd Wagner einen soliden achten Tabellenplatz. Mit zehn Punkten aus den letzten fünf Spielen konnte man sich entscheidend von der Gefahrenzone absetzen. Am Sonntag steht der schwere Gang zum Tabellenführer FC Kray an. Sparacio glaubt an eine Überraschung seitens seiner zukünftigen Schützlinge.

So tippt Rosario Sparacio den kommenden Spieltag:

Autor: Martin Herms

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren