Logisch! Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Die Reaktion der Verantwortlichen kündigte sich an, eigentlich erst nach dem Match in Braunschweig, dann doch verfrühter, Boss Rolf Hempelmann kam extra aus dem Urlaub zurück. Eine Nachfrage im Spielerkreis nach den Ursachen der 0:2-Niederlage gegen den KFC bot sich an.

RWE - UERDINGEN 0:2 - Das Pleß-Aus - Interview mit Ronny Ernst

og
25. August 2003, 10:34 Uhr

Logisch! Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Die Reaktion der Verantwortlichen kündigte sich an, eigentlich erst nach dem Match in Braunschweig, dann doch verfrühter, Boss Rolf Hempelmann kam extra aus dem Urlaub zurück. Eine Nachfrage im Spielerkreis nach den Ursachen der 0:2-Niederlage gegen den KFC bot sich an.

Ronny Ernst, wie bilanziert man so etwas?
Es fehlen mir einfach die Worte. Es war doch wieder unsere alte Schwäche: Wir haben eigentlich ganz gut angefangen und zeigten ansprechenden Fußball...

...aber nicht lange...
nach 20 Minuten haben wir den Faden verloren. Woran das liegt, kann auch ich nicht sagen. Wir haben alles versucht, es lief aber nichts mehr. Unbegreiflich!

Es sind doch genügend erfahrene Spieler im Team, warum passiert so etwas?
Es läuft doch keiner auf, der von vorne herein nicht wirklich will, das ist doch totaler Schwachsinn, zumindest bei mir ist das nicht so.

Ihr seid dick in der Krise - korrekt?
Na gut, natürlich hatten wir uns vorgenommen, besser aus den Startlöchern zu kommen. Durch einen Sieg über den KFC wollten wir uns oben festsetzen. Das hat nicht geklappt.

Das Match am Mittwoch in Braunschweig kommt irgendwie passend - oder?
Schwer genug, wenn wir da genau so auflaufen, brauchen wir erst gar nicht hinfahren.

Steht bei RWE zur Zeit eine Mannschaft auf dem Platz?
Elf Mann ergeben ein Team. Klar, momentan läuft nicht viel zusammen.

Zack, die Trainerdiskussion!
So ist das im Fußball-Geschäft, aber es ist doch keiner auf dem Platz, der gegen den Coach spielt, auch das ist absoluter Schwachsinn, daran denkt niemand, wenn man aufläuft.
Was kann man bis Mittwoch-Abend machen?
Das, was man nach jeder Begegnung macht, die Leistung analysieren, die Fehler herausstreichen. In Braunschweig müssen wir alles anders machen. Bei der Eintracht müssen wir unseren Fans wieder ein einigermaßen gutes Fußballspiel zeigen.

Fakt: Für den Trainer Harry Pleß zu spät!

Autor: og

Kommentieren