RWE: Stürmer sah die klare Tendenz zum "Abschuss" "Wolf-Entscheidung war richtig"

og
11. August 2003, 09:31 Uhr

"Die Wolf-Entscheidung war völlig richtig", legte sich Essens Coach Harry Pleß nach dem Match fest.

"Die Wolf-Entscheidung war völlig richtig", legte sich Essens Coach Harry Pleß nach dem Match fest. Der Ex-Schalker spielte, Konkurrent Achim Weber schmorte bis kurz vor Schluss auf der Bank. "Sascha hat in den letzten Begegnungen Leistung gebracht, so was muss man honorieren", erklärte Pleß, der herausstrich: "Achim hat es professionell aufgenommen, "er hat die jungen Akteure im Training angefeuert."
Wolf erzielte im zweiten Spiel den zweiten Treffer - ein doppelte Argument, im Team zu bleiben. "Mir fehlen ein bisschen die Worte, normalweise, wenn man ehrlich ist, können wir nach diesem Spielverlauf mit dem Punkt zufrieden sein", räumte der Stürmer nach dem Bremen-Match ein. Wolf entsetzt: "Ich glaube, Bremen ging achtmal alleine auf unser Tor zu." Dementsprechend - Wolf: "Wenn Werder cleverer gewesen wäre, hätte man uns im eigenen Stadion abgeschossen. Mit dem 1:1 können wir hoch zufrieden sein." In der Tat.
Und zu seiner eigenen Person: "Mit meiner Quote kann ich wohl auch ganz zufrieden sein, ich hätte aber lieber auf meine Tore verzichtet, wenn wir beide Matches gewonnen hätten." Auch das ist alles Theorie. Wolf weiß, was die Stunde geschlagen hat: "Natürlich ist die Stimmung jetzt schlecht, aber das Leben geht weiter, wir müssen uns jetzt auf Neumünster konzentrieren." Das wäre beim Aufsteiger am kommenden Samstag ein Anfang....

Autor: og

Kommentieren