Die Stunden werden gezählt! Die Domstadtglocken rufen RW Essen zum Start der Regionalliga Nord nach Köln, im Südstadion wartet die U23 des 1.FC am Sonntag ab 15 Uhr.

RWE: Wolf oder Weber?

og
01. August 2003, 12:57 Uhr

Die Stunden werden gezählt! Die Domstadtglocken rufen RW Essen zum Start der Regionalliga Nord nach Köln, im Südstadion wartet die U23 des 1.FC am Sonntag ab 15 Uhr.

Die Stunden werden gezählt! Die Domstadtglocken rufen RW Essen zum Start der Regionalliga Nord nach Köln, im Südstadion wartet die U23 des 1.FC am Sonntag ab 15 Uhr. Die Fahrt wird ohne Marco Kück angetreten, der sich beim 9:0-Test gegen den Bezirksligisten SV Vogelheim einen Faserriss in der Wade zuzog. "Mit viel Glück könnte er vielleicht am zweiten Spieltag gegen die Amateure von Werder Bremen auf der Bank sitzen", ärgert sich Coach Harry Pleß.

Für den Fußball-Lehrer steht aber fest: "Wir jammern nicht, aber natürlich ist das ein Verlust, wir müssen die Defensive umstellen." Es wäre keine Überraschung, wenn die "Kette" hinten durch Heiko Bonan, Carsten Baumann (hart im Zweikampf, aber immer auch mit mindestens einer Grenzwertaktion), Ronny Ernst und Benny Weigelt gebildet würde. Tatsache: Die Viererkette funktionierte - mit und ohne Kück - in der Vorbereitung eigentlich ganz passabel, insbesondere die praktizierte Abseitstellung des Gegners war eine gewählte Variante. Tatsache auch: Ernst spielte dann effektiv und abgeklärt, wenn er aus dem Mittelfeld eingesetzt wurde. Beweis: Das 1:1 gegen Fenerbahce, hinter dem Suchen der Außenlinie und dem Rückpass auf Bjarne Goldbaek stand Logik pur. Tatsache auch: Mit einem Weigelt sind derartige Offensiv-Aktionen nicht vergleichbar zu machen.

"17 von 18 Akteuren hatte ich vor dem Kück-Ausfall im Kopf, jetzt müssen wir uns noch weiter Gedanken machen", grübelt Pleß. Wichtig war für den Ex-Rostocker, dass ein Ali Bilgin "gegen Vogelheim noch einmal 90 Minuten absolvierte." Der Techniker, gegen Fenerbahce nach seiner Auswechselung mit guten Szenen, lag in der Vorbereitung bekanntlich länger auf Eis. Pleß: "Ali muss klar sein, dass er dadurch noch mehr machen muss, um für Sonntag unter die ersten 18 Leute zu rutschen." Die Startelf wird ohne Bilgin dokumentiert.

Neben den genannten vier Akteuren dürfte ein Goldbaek natürlich gesetzt sein, an seiner Seite dürfte der defensive Remco Heerkens (sicheres Passspiel auch unter Druck) stehen, der seine Knie-Innenbandgeschichte ad acta legte. Bei der Besetzung der zentralen offensiven Mittelfeldstelle wird Pleß nicht am Kreativpotenzial von Sven Lintjens vorbei gehen, genau so wenig wie an Sascha Kirschstein im Kasten, auch wenn der Trainer noch von "heftigem Konkurrenzkampf" mit Neuzugang René Renno spricht und sich "bis Sonntag alles noch genau ansehen" will. Im Sturm könnte Erwin Koen auflaufen, der, obwohl in der Vorbereitung nicht umbedingt mit Sahnevorstellungen (von außen zu wenig Drang zur Torauslinie, fällt zu früh bei Körperkontakt) einen Benny Köhler (wählt zu oft die komplizierte Option, macht in 1:1-Situationen zu wenig aus seiner Schnelligkeit) noch hinter sich lässt.

Was macht Pleß mit der zentralen Attacke-Rolle? Honoriert der Diplomsportlehrer das Drängeln von Sascha Wolf ("ich will spielen") oder wird der immer noch mit seinem Rücken kämpfenden Achim Weber beginnen und nach knapp einer Stunde weichen. Das Ticket der Startelf dürfe auch Ramazan Yildirim lösen.

Außen vor ist zur Torben Tutas, der sich mit der linken Außenposition in der Kette in der Vorbereitung wenig anfreunden konnte (der Gegner ging im Rücken immer wieder von der Fahne, Fehlpässe unter Druck). Ärgerlich wäre diese Aufschlüsselung sicherlich für einen Marcus Wedau, der sich in der Vorbereitung sehr überzeugend präsentierte. Ihm bekommt offenbar, dass neben ihm eine Persönlichkeit wie Goldbaek tobt. Anzuerkennen sind: Bereitschaft zum erfolgreichen direkten Pass-Spiel, zeigte sich auch gegen Fenerbahce unbeeindruckt, Stärke bei Standards. Wichtig: Die U24-/U21-Regelungen wären dadurch erfüllt. Wie kündigt Pleß doch an: "Am Sonntag ist um 13.30 Uhr Besprechung." Mit Überraschungen?

Autor: og

Kommentieren