1:0 gegen Jena! Rische sichert Reimann ersten Sieg

26. Januar 2007, 19:51 Uhr

Dank Routinier Jürgen Rische darf Tabellen-Schlusslicht Eintracht Braunschweig weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen.

##Picture:float:2949:left## Dank Routinier Jürgen Rische darf Tabellen-Schlusslicht Eintracht Braunschweig weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen. Der 36-Jährige erzielte sieben Minuten vor dem Ende und damit 14 Minuten nach seiner Einwechselung den Siegtreffer zum 1:0 (0:0) im Kellerduell gegen Carl Zeiss Jena. Durch den ersten Erfolg im siebten Spiel unter Trainer Willi Reimann verkürzten die Norddeutschen den Rückstand auf das rettende Ufer vorübergehend auf sechs Punkte. Jena hat nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen dagegen nur noch drei Zähler Vorsprung auf die Eintracht. 13.700 Zuschauer an der Hamburger Straße sahen auf schneebedecktem Boden ein typisches Abstiegsduell ohne spielerische Höhepunkte.

Die Gastgeber waren jedoch die klar Spiel bestimmende Mannschaft und hatten auch zwei große Chancen zur Führung. Einen Kopfball von Manndecker Martin Horacek lenkte Jenas Keeper Christian Person auf die Latte, sechs Minuten später schoss Tobias Schweinsteiger den Ball aus zwölf Metern weit über das von Person verlassene Tor. Nach dem Wechsel verflachte die Partie immer mehr. 13 Minuten vor dem Ende rettete Person dann abermals großartig gegen Schweinsteiger, ehe Rische traf.

Autor:

Kommentieren