Bezirksliga 14: 2. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Ennepetal empfängt Herdecke

dc
18. August 2006, 14:59 Uhr

Sechs Mal geschlafen, den ersten Spieltag verdaut und frisch ans Werk. Die zweite Runde der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 14, wird am Sonntag eingeläutet. Im ersten Umlauf gaben sich die favorisierten Teams – mit Ausnahme des FSV Witten 07/32 – keine Blöße, spielten ihren Stiefel souverän herunter. Für den ersten Paukenschlag der noch jungen Spielzeit sorgte vor Wochenfrist der TSV Fichte Hagen, mit 7:2 wiesen die Volmestädter den TuS Hattingen in die Schranken – nur gut, dass sich die TuS-Elf am Sonntag vom ersten Schock erholen kann; "spielfrei" steht auf dem Hattinger Fahrplan.

Der erste Liga-Primus der Saison, die Fichte-Kicker, startete allerdings nicht wirklich souverän, ließ sich erst durch einen 0:2-Rückstand aufrütteln – legte dann allerdings los wie die Feuerwehr. Coach Wolfgang Raabe sah einen beherzten Auftritt seiner Elf, die, angeführt vom eingewechselten Doppeltorschützen Thomas Sager, an die Spitze stürmte. Sonntag heißt es demnach: Obacht, SF Geweke, seid gewarnt. Auch der TuS Ennepetal untermauerte seine Ambitionen, ließ Aufsteiger EtuS Schwerte beim 3:1 nur das Nachsehen.

Wirklich zu beneiden ist der erste Gast im Ennepetaler Bremenstadion nicht, die TSG Herdecke trifft auf einen ambitionierten Gastgeber, der sich vor heimischer Kulisse, und dann auch noch zur Heimspielpremiere, sicher nicht die Butter vom Brot nehmen lassen will. „Die Jungs sind heiß, das erste Heimspiel gibt ihnen noch einen Extra-Schub“, bestätigt Marc Schulte, Pressesprecher des TuS. Entsprechend fällt sein Tipp für den ersten Heimauftritt aus: „Ganz klar, Heimsieg“, so Schulte.

Auf der Rechnung hat der Ennepetaler Pressesprecher als ärgsten Mitstreiter den TuS Stockum: „Die sind gut genug, um oben mitzuspielen“, bekräftig Schulte – alles andere als ein Heimsieg gegen die Reserve des SV Hohenlimburg würde ihn demnach überraschen. Stockums Paul Lämmer würde es ebenfalls gerne sehen, wenn seine Schützlinge nach dem 2:0-Derbyerfolg zum Auftakt auf eigenem Platz nachlegen würden. Auch wenn es eine fiese Plattitüde ist, kampflos werden die Hohenlimburger den „Dreier“ allerdings nicht an der Pferdebachstraße lassen, der 3:1-Sieg gegen Geweke hat der Elf von Trainer Alfonso Pais ordentlich Selbstvertrauen eingeimpft.

Ein wichtiger Hagener Gradmesser ist die Leistung von Routinier Jürgen Rump (42), der sich gegen Geweke, nach seiner Einwechslung, in glänzender Verfassung präsentierte.

Den 2. Spieltag tippt Marc Schulte (Pressesprecher TuS Ennepetal)

Autor: dc

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren