Die Seuchen-Serie des VfR Fischeln geht weiter. Auch gegen den SC Kapellen-Erft konnte man kein Lebenszeichen von sich geben und kassierte eine 0:2 Niederlage.

Fischeln - Kapellen 0:2

"Die Situation ist nicht einfach"

Christian Krumm
21. Februar 2011, 12:21 Uhr

Die Seuchen-Serie des VfR Fischeln geht weiter. Auch gegen den SC Kapellen-Erft konnte man kein Lebenszeichen von sich geben und kassierte eine 0:2 Niederlage.

„Für mich ist diese Situation wirklich nicht einfach“, musste Trainer Uwe Weidemann zugeben. „Immerhin haben meine Jungs diesmal mehr Disziplin gezeigt und ihre Ordnung vor allem im ersten Durchgang sehr gut gehalten. Dennoch fehlt bei uns noch einiges.“
[infobox-right]Fischeln: Ritz - Baser, Niedmers, Killich (46. Molowitz), Idel (70. Velija) - Hebold, Kmiotek, Maas, Sicenica - Bahr (57. Özkaya), Uzbay.
Kapellen: Offermann - Graf, Kozany, Dresen, Rittmann - Becker (57. Czajor), Leufgen (81. Scholz), Schütz, Niestroj - Schuchardt (70. Ungefug), Raddatz.
Schiedsrichter: Sven Heinrichs.
Tore: 0:1 Schütz (4.), 0:2 Niestroj (60.).
Zuschauer: 150.[/infobox]
Schon nach vier Minuten wurden die Krefelder eiskalt erwischt: Benjamin Schütz brachte die Gäste in Führung. „Wir machen einfach zu viele Fehler“, ärgerte sich Weidemann. „Dadurch musst du direkt wieder einem Rückstand hinterherlaufen.“ Die Fischelner bekamen das Spiel zwar besser in den Griff, „aber wir haben zu wenig Durchschlagskraft“, wie der Coach betonte. „Daher geht der Sieg für Kapellen am Ende auch in Ordnung.“

Robert Niestroj traf nach genau einer Stunde zum 2:0 und machte damit alles klar. „Wir haben nun gegen drei direkte Konkurrenten gespielt und alle drei Partien verloren“, ist Weidemann ratlos. „Wenn es wirklich dazu kommen sollte, müssen wir uns wenigstens vernünftig aus der Liga verabschieden.“

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren