Die zweite Liga in Italien soll aufgestockt werden. Doch die Vereine aus der Serie B protestieren dagegen. Am Sonntag mussten sogar zwölf Pokalspiele abgesagt werden, weil die Zweitligisten diese boykottierten.

Italienische Zweitligisten boykottieren Pokal

tw
24. August 2003, 13:48 Uhr

Die zweite Liga in Italien soll aufgestockt werden. Doch die Vereine aus der Serie B protestieren dagegen. Am Sonntag mussten sogar zwölf Pokalspiele abgesagt werden, weil die Zweitligisten diese boykottierten.

Der Protest der italienischen Zweitligisten gegen die Aufstockung der Serie B hat sich erstmals auf den Spielbetrieb ausgewirkt. Am Sonntag mussten zwölf Partien der zweiten Pokalrunde abgesagt werden, weil sie von den Zweitligisten boykottiert wurden. Auch die beiden Erstliga-Aufsteiger Ancona Calcio und US Lecce schlossen sich der Revolte gegen den Verband (FIGC) an.

Der Verband drohte daraufhin den beteiligten Teams mit dem Abzug von drei Punkten zum Meisterschafts-Start am kommenden Wochenende. Allerdings planen die 20 Zweitligisten auch einen Boykott des Liga-Auftakts. Die Klubs fordern für den kommenden Mittwoch eine Tagung des FIGC, bei der Verbands-Chef Franco Carraro abgesetzt werden soll.

Aufstockung auf 24 Teams geplant

Der Verband hatte am vergangenen Mittwoch beschlossen, die Serie B von 20 auf 24 Vereine aufzustocken, um einer Klage des Zweitligisten Catania aus dem Weg zu gehen, der wegen seines Abstiegs vor Gericht gezogen war. Catania, dem FC Genua und Salernitana bleibt durch die Aufstockung nun der Abstieg aus der zweiten Liga erspart, Florentia Viola, der frühere AC Florenz, darf die dritte Liga überspringen.

Autor: tw

Kommentieren