Viel hat nicht zum Satzgewinn gefehlt. Letztendlich aber mussten sich die RWE Volleys erneut glatt in drei Sätzen gegen den VfB Friedrichshafen geschlagen geben.

RWE Volleys Bottrop

Starker Auftritt gegen Friedrichshafen

17. Februar 2011, 12:32 Uhr

Viel hat nicht zum Satzgewinn gefehlt. Letztendlich aber mussten sich die RWE Volleys erneut glatt in drei Sätzen gegen den VfB Friedrichshafen geschlagen geben.

„Wir hatten jeweils das bessere Ende auf unserer Seite. Die RWE Volleys haben frei aufgespielt und das hat fast zum Satzgewinn gereicht“, betonte Stelian Moculescu, Trainer des Spitzenteams vom Bodensee.

Der Rekordmeister gastierte am Mittwochabend zum Rückrundenspiel in der Dieter-Renz-Halle. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kamen die Bottroper immer besser ins Spiel und gingen im ersten Satz sogar zwischenzeitlich in Führung. Als Bas van Bemmelen den Ball zum 24:20 über das Netz schmetterte, stand die Halle Kopf. Doch die Gäste demonstrierten, was ein Spitzenteam auszeichnet. Alle vier Satzbälle konnte das Team von Trainer Stelian Moculescu abwehren und nutzte anschließend die Konter-Chance. Mit 30:28 ging der erste Durchgang an den VfB. „Ich weiß nicht, warum wir teilweise am Satzende die Kontrolle verlieren und sich immer wieder kleine Fehler einschleichen. Das ist wirklich schade“, bemerkte Lukas Kampa, Zuspieler der RWE Volleys.

„Das Spiel hat gezeigt, wie stark wir sein können."

Nicht minder spannend entwickelte sich auch der zweite Satz. Nach einer Auszeit gelang es den Bottropern, erneut in Führung zu gehen. Durch Abstimmungsprobleme in der Annahme ließ man Friedrichshafen aber wieder rankommen (19:19). Die Gäste vom Bodensee erspielten sich anschließend zwei Satzbälle. Im zweiten Anlauf verwandelte Diagonalspieler Oliver Venno zum 25:23.

Ausgeglichen ging es auch im dritten Abschnitt weiter, in dem die RWE Volleys endlich den Satzgewinn erzwingen wollten. Die Buijs-Sechs lag bis zum 11:11 knapp in Führung. Nun war es aber der Spitzenreiter, der sich einen Vorsprung erarbeitete. Die Bottroper stemmten sich gegen die Niederlage und ließen Friedrichshafen nicht davon ziehen (21:22). Joram Maan und Co wehrten eine Matchball ab und hatten postwendend einen Satzball. Doch wie im ersten Durchgang drehten die Gäste den Spielstand und nutzten ihre zweite Gelegenheit zum 27:25.

„Das Spiel hat gezeigt, wie stark wir sein können. In allen Bereichen haben wir eine gute Leistung abgerufen. Das Team kann mithalten, wenn Friedrichshafen nicht den besten Tag erwischt“, lautete das Fazit von RWE-Coach Buijs. „Aus diesem Spiel müssen wir die positiven Dinge mitnehmen."

Bereits am kommenden Samstag geht es für die RWE Volleys weiter. Die Bottroper sind ab 19 Uhr zu Gast beim Tabellensiebten, Netzhoppers KW-Bestensee. Das Spiel wird live und in voller Länge auf www.cpm24.tv übertragen.

Autor:

Kommentieren