Finke hört nach der Saison beim SC Freiburg auf

14. Dezember 2006, 14:09 Uhr

Trainer Volker Finke wird nach über 15 Jahren im Amt den Fußball-Zweitligisten SC Freiburg am Saisonende verlassen.

Trainer Volker Finke wird nach über 15 Jahren im Amt den Fußball-Zweitligisten SC Freiburg am Saisonende verlassen. Das teilte der Traditionsklub aus dem Breisgau am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit, nachdem am Mittwochabend eine turnusmäßige Vorstandssitzung stattgefunden hatte. Bis zum Saisonende sprach das Gremium dem 58-Jährigen trotz der sportlichen Krise beim Tabellen-14. aber einstimmig das volle Vertrauen aus. Finke soll bei der Suche nach seinem Nachfolger eingebunden werden, teilte der SC Freiburg zudem mit. `Wir sind überzeugt davon, dass es uns mit diesen Entscheidungen gelungen ist, in einer schwierigen Situation einen ganz wichtigen Schritt in die richtige Richtung zu machen´, sagte Freiburgs Präsident Achim Stocker und ergänzte:

`Der SC Freiburg steht nicht nur für eine glaubwürdige, vernünftige und perspektivische Handlungsweise - sie ist auf Dauer gesehen auch seine einzige Chance, im Profifußball eine gute Rolle zu spielen.´ Finke sitzt seit dem 1. Juli 1991 auf der Trainerbank der Breisgauer und ist damit der dienstälteste Coach im deutschen Profifußball. Nach der 0:4-Heimpleite am vergangenen Montag gegen den Karlsruher SC war der ehemalige Oberstudienrat zur Zielscheibe harscher Kritik der Fans geworden. Der frühere UEFA-Cup-Teilnehmer steht nur auf Grund der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz der 2. Liga.

Autor:

Kommentieren