M'gladbach und Michael Frontzeck gehen einen Tag nach der 1:3-Pleite beim FC St. Pauli zukünftig getrennte Wege. Frontzeck hatte die

Frontzeck weg!

Erfolgscoach soll übernehmen

sid/RS
13. Februar 2011, 19:19 Uhr

M'gladbach und Michael Frontzeck gehen einen Tag nach der 1:3-Pleite beim FC St. Pauli zukünftig getrennte Wege. Frontzeck hatte die "Fohlen" im Juli 2009 übernommen.

Der abstiegsbedrohte Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sich anscheinend von Trainer Michael Frontzeck getrennt. Das meldet die Online-Ausgabe der Rheinischen Post am Sonntagabend. Der Klub war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Einen Tag nach dem 1:3 beim FC St. Pauli hatte es beim Tabellenletzten eine Krisensitzung gegeben. Nach dem Gespräch mit Sportdirektor Max Eberl, Vizepräsident Rainer Bonhof und Geschäftsführer Stephan Schippers hatte Frontzeck erklärt: "Natürlich mache ich weiter. Ich bin noch Trainer. Ich habe gesagt, dass ich meinen Vertrag erfülle." Der Vorstand hatte weitere Beratungsgespräche angekündigt.

Frontzeck hatte am 1. Juli 2009 das Traineramt bei der Borussia übernommen. Sein Vertrag wurde im Juli 2010 bis 2013 verlängert.

Die Frontzeck-Nachfolge könnte Reserve-Coach Sven Demandt, der in der Regionalliga mit der Gladbacher Zweitvertretung für Furore sorgt, übernehmen. Jedoch soll auch Hans Meyer gehandelt werden.

Autor: sid/RS

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren