Zu David Beckhams Pflichtspiel-Debüt im Trikot von Real Madrid haben sich viele seiner englischen Landsleute angekündigt. Für den spanischen Supercup bei Real Mallorca am Sonntag besitzen zahlreiche Briten Karten.

"Becks" lockt englische Fans nach Mallorca

dit
22. August 2003, 13:17 Uhr

Zu David Beckhams Pflichtspiel-Debüt im Trikot von Real Madrid haben sich viele seiner englischen Landsleute angekündigt. Für den spanischen Supercup bei Real Mallorca am Sonntag besitzen zahlreiche Briten Karten.

Da David Beckhams erstes Pflichtspiel für Real Madrid ausgerechnet auf der Ferieninsel Mallorca stattfindet, haben sich zahlreiche Fans aus seiner Heimat England nicht zweimal bitten lassen. Für das Hinspiel der "Königlichen" im spanischen Supercup am Sonntag (ab 21.40 Uhr/live bei Premiere) bei Real Mallorca haben zahlreiche Briten Karten gekauft.

Die Hilfe seiner eigenen Fans kann "Becks" sicher gut gebrauchen. Am vorigen Mittwoch zeigte der Kapitän der englischen Nationalelf beim 3:1-Testspielerfolg gegen Kroatien in heimischer Umgebung eine starke Leistung, nachdem er zuvor in der Vorbereitung in Madrid alles andere als überzeugt hatte.

Alle Augen auf "Becks" gerichtet

Als letzte Verpflichtung der Real-Weltauswahl steht der für 35 Millionen Euro von Manchester United gekommene Beckham unter besonderer Beobachtung der Fans. Der neue Trainer Carlos Queiroz hat in Beckham, Ronaldo, Figo, Zidane und Raul zwar ein Überangebot an Weltklasse-Offensivspielern, doch in der Defensive verrät der spanische Rekordmeister Probleme.

Der Franzose Claude Makelele trainierte nach seinem gescheiterten Wechsel nach England zum FC Chelsea zwar in dieser Woche erstmals wieder mit der Mannschaft, will aber weiterhin den Verein verlassen. Der Nationalspieler, der wegen angeblicher "psychologischer Probleme" das Training geschwänzt hatte und nach seiner Rückkehr von den Fans ausgepfiffen wurde, erklärte seinen Teamkollegen, dass er nicht länger für Real spielen wolle.

Chelsea zieht Angebot für Makelele zurück

Der Verein scheint allerdings nicht bereit, den Mittelfeldspieler kurz vor Meisterschaftsbeginn ohne eine entsprechende Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro abzugeben und stellt ihm einen Wechsel zum Saisonende, zwei Jahre vor Vertragsende, in Aussicht. Der FC Chelsea hatte 10 Millionen Euro für Makelele geboten, sein Angebot nach dem Trainingsstreik des Spielers aber zurückgezogen. Makeleles "Stellvertreter" Flavio Conceicao hat Real an Borussia Dortmund ausgeliehen.

Autor: dit

Kommentieren