Italiens Zweitligisten boykottieren Aufstockung

us
21. August 2003, 15:52 Uhr

Die italienischen Zweitligisten wollen mit Ausnahme von Como Calcio aus Protest gegen die geplante Aufstockung der Serie B von 20 auf 24 Mannschaften die kommende Spielsaison boykottieren.

19 italienische Zweitligisten haben aus Protest gegen die Erweiterung der italienischen Serie B von 20 auf 24 Klubs einen Boykott der bevorstehenden Saison beschlossen. "Unsere Mannschaften werden sich an keinem sportlichen Event mehr beteiligen", war in einer am Donnerstag veröffentlichten Pressemitteilung der Klubs zu lesen. An dem Protest beteiligen sich außer Como Calcio alle Klubs, die vor der umstrittenen Serie-B-Erweiterung die Lizenz für die zweite Liga erhalten hatten.

Italiens Verband will mit Aufstockung Klage vermeiden

Der Verband hatte am Mittwoch beschlossen, die Serie B von 20 auf 24 Vereine aufzustocken, um einer Klage des Zweitligisten Catania aus dem Weg zu gehen, der wegen seines Abstiegs vor Gericht gezogen war. Catania, dem FC Genua und Salernitana bleibt durch die Erweiterung nun der Abstieg aus der zweiten Liga erspart.

Überraschend wurde auch Florentia Viola, dem ehemaligen AC Florenz, ein Platz in der zweiten Klasse zugesprochen. Der Klub war im Vorjahr bankrott gegangen und musste in der Serie C2 (4. Liga) wieder neu starten. In der abgelaufenen Saison wurde Florentia Meister und qualifizierte sich damit für die Serie C1, die das Team nun überspringen darf.

Autor: us

Kommentieren