Einen Tag vor der offiziellen Amtsübernahme von Meistertrainer Christoph Daum hat Absteiger 1. FC Köln seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt.

2:1 in Fürth! Köln siegt bei Daums `Vorpremiere´

26. November 2006, 15:54 Uhr

Einen Tag vor der offiziellen Amtsübernahme von Meistertrainer Christoph Daum hat Absteiger 1. FC Köln seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt.

Einen Tag vor der offiziellen Amtsübernahme von Meistertrainer Christoph Daum hat Absteiger 1. FC Köln seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Unter den Augen des Rückkehrers, der zwar die Kabinenansprache an seine künftige Mannschaft übernahm, aber die Begegnung von der Tribüne aus beobachtete, feierten die Rheinländer nach zuvor acht Spielen ohne Sieg ein schmeichelhaftes 2:1 (1:0) bei der SpVgg Greuther Fürth. Thomas Broich (39.), der jedoch in der 89. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah, und Milivoje Novakovic (70.) ließen den FC durch ihre Treffer von der großen Wende im Aufstiegskampf träumen. Die Gastgeber dagegen rutschten in die untere Tabellenhälfte ab und scheinen nach Jahren vergebener Aufstiegschancen `unaufsteigbar´ zu bleiben. Mustafa Kucukovic (73. ) gelang nur der Anschlusstreffer.

10.000 Zuschauer und etliche Medienvertreter wollten Daums `Vorpremiere´ nicht verpassen, der Anpfiff ging im Trubel um den Erfolgscoach fast unbemerkt über die Bühne. Vom `Daum-Effekt´ war auf dem Spielfeld allerdings lange Zeit nichts zu sehen. Die Geißböcke, die zum letzten Mal von den Interimstrainern Holger Gehrke und Frank Schäfer betreut wurden, überließen Fürth das Mittelfeld und gerieten unter Druck. Hans-Henrik Andreasen (21. ) und der frühere Kölner Christian Timm (30.) verpassten aber die mögliche Führung der Gastgeber. Die erste FC-Chance nutzte Spielmacher Broich aus heiterem Himmel per Freistoß zum 0:1. In der zweiten Hälfte blieb Fürth feldüberlegen, doch die solide Gäste-Abwehr ließ nur wenig Chancen zu. Novakovic bestrafte eine Unachtsamkeit in der Greuther Defensive rigoros.

Autor:

Kommentieren